Erste Einsatzkräfteausbildung seit Coronabeginn

Einsatzkräfteausbildung

Verpflegungsausgabe im Freizeitzentrum Harlingerode


Unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts konnte unter der Corona-Pandemie am Oktoberwochenende (23.-25.10) die erste Einsatzkräfteausbildung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Goslar stattfinden.

Aus aktuellem Anlass waren nur zwölf ehrenamtlichen Teilnehmer*innen aus sechs verschiedenen Bereitschaften des Kreisverbands zugelassen.

Ihnen wurden Inhalte aus den zwei Modulen Einsatz und Betreuungsdienst vermittelt. Das Modul Einsatz vermittelte den Rotkreuz-Mitgliedern Grundlagen der Einsatztaktik und des Einsatzablaufs sowie das Verhalten vor, während und nach einem Einsatz. Im Modul Betreuungsdienst werden die Grundlagen der Umgangsweise mit unverletzten Betroffenen im Einsatz vermittelt. Dazu zählen Aufgaben wie das Errichten einer Essensausgabe oder der Aufbau von Feldbetten. Zudem wird erläutert, welchen Bedarf Betroffene haben könnten und der Inhalt eines Betreuungsdienst-Rucksacks vorgestellt.

Zur Vertiefung der Theorie wurde am Sonntag eine praktische Übung durchgeführt

Einsatzkräfteausbildung

Befehlsausgabe durch Jan Backhaus (gelbe Weste)

Hierbei kamen die Fahrzeuge der Bereitschaften Bad Harzburg, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Oker und St. Andreasberg für den Kraftfahrzeugmarsch zum Einsatz. Nach der ersten Befehlsausgabe im DRK-Zentrum durch den Dozenten Jan Backhaus (Bereitschaft Goslar), ging es für einen Zwischenstopp in Richtung Oker Kirchenbrücke. Dabei wurden die am Vortag erlernten Übermittlungszeichen wiederholt und die Zielkoordinaten ausgegeben. Das Ziel: das Freizeitzentrum in Harlingerode.

Das angenommene Szenario sollte eine Unterbringung von 14 Personen und der Aufbau einer Ausgabestelle für ein Mittagessen beinhalten. Für diesen Teil übernahm Axel Müller, Dozent für das Modul Betreuung und Einsatz (Bereitschaft Bad Harzburg), das Kommando. Da es sich bei den zu versorgenden Personen um die 12 Teilnehmer und die beiden Dozenten handelte, wurde anschließend auch die Verpflegungsausgabestelle für die 14 Mittagessen umgesetzt. Das Essen wurde von der Verpflegungsgruppe des DRK-Ortsvereins Upen zubereitet.

Anschließend ging es im geschlossenen Verband wieder zurück zum DRK-Zentrum in Goslar. Dort wurden die gemachten Erfahrungen ausgewertet. Für die Teilnehmer und Dozenten ging ein lehrreiches und anstrengendes Wochenende zu Ende, dessen Inhalt sie in ihrer ehrenamtlichen Arbeit noch oft begleiten wird – denn dieser Kombilehrgang gehört zu den wichtigsten Grundlagen des DRK-Bereitschaftswesens.

Homepage: DRK Goslar

Text und Bildnachweise: Davide De Matteis\DRK Goslar

Blaulicht

Comments are disabled.