Ferienpassaktion Wie wird Milch zu Butter?

Im Takt wurde das Glas zusammen mit Hildegard Liebhardt geschüttelt


Zur 2. Ferienpassaktion mit dem Thema „Wie wird Milch zu Butter?“ hatte der Förderverein Heimatmuseum in die Heimatstuben Astfeld eingeladen.

Kuhmelken mit Anne Schuppe

Die Leiterin Beate Lehmann konnte 15 Kinder aus Lutter und dem Stadtgebiert von Langelsheim begrüßen. Hildegard Liebhardt hatte sich etwas Besonders für die Kinder einfallen lassen. Zur Frage: Wo kommt die Mich eigentlich her? konnten die Kinder eigenhändig an einer Kuhattrappe probieren, wie die Milch aus dem Euter der Kuh kommt. Anne Schuppe, früher selbst Besitzerin von Kühen, erklärte den Kindern, wie das Melken geht. Weiterhin brauchen Kühe viel Pflege, jeden Morgen und jeden Abend und das sieben Tage die Woche.

Am Informationsstand von Uwe Ehli erfuhren die Kinder welche Milchsorten es gibt: von der normalen Milch über Hafer- und Sojamilch bis zur H-Milch. Auf einem Fragebogen wurde das Wissen über Milch abgefragt. Z.B.: Warum gibt die Kuh Milch? Hier war die Antwort ganz einfach, es muss erst ein Kälbchen geboren werden. Auf wieviel Grad wird die H-Milch erhitzt? Die Antwort lautet: 140 Grad, je höher sie erhitzt wird, umso mehr Vitamine verliert sie. Wie viel Milch gibt eine Kuh täglich? 25 bis 30 Liter war hier die Antwort. Wie viel Fett muss die Sahne haben, um Butter herzustellen zu können? Die Antwort lautet 30 Prozent.

Zur Frage „Wie wird Milch zu Butter?“ bekam jedes Kind ein Schraubdeckelglas mit Sahne gefüllt.

Nach munteren Rhythmen der Musik von Willi Lehmann wurde das Glas im Takt geschüttelt bis aus der Sahne die Butter entstand. Es wurde auch erklärt: Durch das Schütteln werden die Fettkügelchen in der Sahne, die von einer Eiweißhülle umgeben sind, aufgebrochen und verkleben dann miteinander, dadurch entsteht ein großer Fettklumpen, diesen nennt man Butter. Jedes Kind bekam für Zuhause Butter und einige Scheiben selbst gebackenes Mischbrot aus Natursauerteig, Roggen und Weizen mit. Außerdem gab es Zwiebelbrot aus Weizenmehl sowie Pfeffer, Salz, Schnittlauch und Knoblauch mit nach Hause. Alle Kinder waren begeisternd und mit viel Spaß dabei. So ging eine gelungene Ferienpassaktion zu Ende.

Comments are disabled.