Gelungener Arbeitseinsatz für Groß und Klein in Werlaburgdorf

Arbeit

Da man davon ausgeht, dass kein Osterfeuer in 2022 stattfindet, wurden die von den Helfern geborgenen Äste vor Ort gehäxelt


Zu einem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz wurden die Einwohner von Werlaburgdorf eingeladen

ArbeitVerschiedene Projekte rund ums Aufräumen, Säubern und Pflegen hatten Ortsbürgermeister Tobias Schliephake und sein Team auf dem Zettel. So wurde nun der Spielplatz an der Kirche aufgeräumt und das Umfeld gesäubert. Hier zeigten fünf Eltern und viele Kinder großes Engagement für ihr Dorf. Kaputtes Sandkastenspielzeug und einiges an Unrat, den der Sturm in den vergangenen Wochen im Ort verstreut hatte, wurden einsammeltet. Ein weiteres Team reinigte die vermoosten Kleiderspendercontainer am DGH mit Schrubbern und Bürsten, um auch hier das Erscheinungsbild zu verbessern.

Im Heininger Weg erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Gemeinde Schladen-Werla ein Grünschnitt- und Pflegeeinsatz im Böschungsbereich

Viele der dort wild aufgewachsenen Eschen waren mittlerweile von Pilz befallen und hatten abgestorbene Kronen. Hoch hinaus in die Baumwipfel ging es also auf einem Hubsteiger und mit einer Kettensäge für Christian Saft, den dafür geschulten Mitarbeiter des Bauhofes.

Anstelle der Eschen sollen in den nächsten Wochen heimische Sträucher gepflanzt werden. Die neuen Anwohner, Petra Ryan und Matthias Hartlich, haben bereits angekündigt diese zu spenden. Die restliche Böschung wurde durch knapp ein Dutzend Helfer von umherliegenden Ästen sowie Unrat befreit und vorhandene Büsche wurden zurückgeschnitten.

Da voraussichtlich dieses Jahr leider noch kein Osterfeuer im Dorf stattfindet wurde das anfallende Astwerk durch die Helfer gemulcht. Firma Garten- und Landschaftsbau Klingenberg GmbH aus Wolfenbüttel unterstützte das Projekt mit der dafür benötigten Technik.

Im weiteren Verlauf soll noch der geschotterte Parkstreifen entlang der Böschung wieder in Form gebracht werden

„Das hat mal wieder Spaß gemacht“, waren sich Karsten Jung und Thomas Tenger einig, als „alte Hasen“ in Sachen ehrenamtlicher Einsatz. Auch die weiteren Helfer, darunter drei „Neu-Werlaburgdorfer“, freuten sich, dass es nun mit der guten alten Tradition von ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen im Dorf weitergehen kann.

„Schlussendlich profitiert nicht nur das Ortsbild, sondern auch der Zusammenhalt im Dorf von solchen Einsätzen“, so Ortsbürgermeister Tobias Schliephake. Er und sein Stellvertreter Tim Uhde dankten für den tatkräftigen Einsatz aller Beteiligten. Neben den zahlreichen Helfern gilt ein besonderer Dank auch der Freiwilligen Feuerwehr für die Verkehrsabsicherung, dem Bauhof, für die gute Zusammenarbeit und dem Rewe Schladen sowie Firma Klingenberg für die Unterstützung des Tages.

Homepage Schladen

Comments are disabled.