Zwei Geldautomaten in der Sparkasse gesprengt

Sparkasse

Die Sparkasse in Schladen


Am Freitagmorgen gegen 3:30 Uhr wurden viele Schladener durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen

Bislang unbekannte Täter haben in der Sparkasse an der Bahnhofstraße zwei Geldautomaten, vermutlich durch Einleiten einer unbekannten Substanz, aufgesprengt. Nach Zeugenangaben sind mindestens drei Täter beobachtet worden. Diese sind nach der Tat in einem vermutlich hochmotorisierten schwarzen PKW Audi Sportsback in Fahrtrichtung Hornburg geflüchtet.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers verliefen bislang erfolglos. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachkommissariats Forensik haben die Spurensuche aufgenommen.

Es war die siebte Sprengung eines Geldautomaten in der Region

Wie viel Geld die Täter erbeuten konnten, ist noch unklar. Bei einer Sprengung in einer Volksbankfiliale im Kreis Peine waren die sichtbaren Schäden nach außen deutlich größer. Die Spur der Täter dort führt in die Niederlande. Ob es sich um dieselben Täter wie in Wolfenbüttel handelt, ist noch nicht sicher. Die Vermutung liege jedoch nahe, so ein Polizeisprecher.

Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0

Die Explosion hat in der Bankfiliale eine regelrechte Verwüstung angerichtet, er Innenraum wurde schwer beschädigt. Auch das Bankgebäude ist in großer Mitleidenschaft gezogen worden. Die Glasscheiben der Schiebetür sind gesprungen und die Sparkassenfiliale ist mit rot-weißem Flatterband abgesperrt.

Wie hoch der Schaden im Bankgebäude ist und wie viel Geld die Täter erbeuten konnten, ist noch unklar. Zum hier entstandenen Sachschaden und wie viel erbeutet wurde, konnten keine Angaben gemacht werden.

Um 4:22 Uhr forderte die Polizei die Feuerwehren Schladen, Hornburg, Gielde und die ÖEL an, um das Gebäude nach gefährlichen Explosionsgasen abzusuchen. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Schladen kontrollierte im Gebäude der Bank den Gaswert mit einem Messgerät. Weiterhin leuchteten die ortsansässigen Kräfte die Einsatzstelle aus. Nach einer guten halben Stunde konnten die Ortsfeuerwehren wieder in den Standort einrücken.

SparkasseDie Schladener Wehr blieb für weitere Arbeiten vor Ort. Wie Jens Müller, Regionaldirektor der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine berichtete, ist die Sparkasse in Schladen mindestens gute zwei Monate geschlossen. Das Personal arbeitet erst einmal in der Filiale Vienenburg, diese sind unter der Telefonnummer (05121) 8710 zu erreichen. In wenigen Tagen sind auch wieder Mitarbeiter im Büro in Schladen zu erreichen, wer nicht die Möglichkeit hat nach Vienenburg zu fahren, kann sich über die Telefonnummer eine Terminvereinbarung erfolgen.

Jens Müller ist froh, dass dem Mieter über der Sparkasse nichts passiert ist, diese wurden durch den Knall und dann durch die Alarmanlage geweckt. Bei der Detonation sind die Glaselemente und Trennwände zertrümmert worden und Deckenelemente heruntergefallen. Auch der Sicherungskasten und die Gebäudetechnik haben einen Schaden erlitten. Die Heizung ist außer Betrieb, da die Heizkörper bei der Explosion von der Wand gefallen sind.

Homepage Schladen

Comments are disabled.