HarzEnergie spendet 1000 Euro

HarzEnergie spendet 1000 Euro in Hahnenklee

Axel Bender, Peter Pütz, Frank Uhlenhaut, Heinrich Wilgenbus, Prof. Dr. Norbert Müller


Spende für die LED-Weihnachtsbeleuchtung

Frank Uhlenhaut, Kommunalmanager der HarzEnergie, überreichte eine Spende an den Hahnenklee-Bockswiese Touristik e.V. Die Spende ist für die Weihnachtsbeleuchtung im Ort. Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus, sein Stellvertreter Prof. Dr. Norbert Müller sowie Peter Pütz und Axel Bender nahmen den Scheck in Empfang. Die 1. Vorsitzende Lydia Böttcher musste aus terminlichen Gründen absagen.

Die neue LED-Weihnachtsbeleuchtung wird ihren Platz in der Parkstraße finden, hier werden dann 14 imposante Lampen die Einwohner und Gäste erfreuen. Vor drei Jahren sponserte die Harz Energie bereits eine Lampe, die anderen wurden durch Spenden beim Neujahrsempfang des Ortsrates, der Hahnenklee-Bockswiese Touristik und der Stadt Goslar finanziert.

Mit großem Zeitaufwand wird die Weihnachtsbeleuchtung in der Parkstrasse und die älteren grünen Sterne auf LED umgerüstet. Die Beleuchtung wurde in der Rathausstraße kurz vor dem 1. Advent durch Heinrich Wilgenbus, Peter Pütz, Walter Fricke und unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr aufgehängt. Ehrenamtlich kümmert sich Dr. Martin Bierbaum um die Installation der Stromzufuhr für die Weihnachtsbeleuchtung.

Der Ehrenamtsfonds der HarzEnergie gab seit 2017 insgesamt 167 Projekten eine Förderzusage mit einem Fördervolumen von 95.000 Euro. Darunter waren Sportprojekte, Heimatpflegeunterstützungen, 25 Projekte dienten der Gebäudeunterhaltung, 9 Projekte kamen sozialen Projekten zugute, die Kultur- und Musikförderung und die Kinder- und Jugendarbeit erhielten Geld sowie Naturschutzmaßnahmen wurden gefördert und zahlreiche Projekte wurden unter „Allgemeines” verbucht.

„Die Kommunen in unserem Versorgungsgebiet stehen vor großen Herausforderungen. Deshalb wurden zur positiven Zukunftsgestaltung regionale Entwicklungskonzepte erarbeitet“, so Uhlenhaut. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei beim Ehrenamt, denn das sind die großen Stärken des ländlichen Raumes. Der Ehrenamtsfonds wurde zunächst für drei Jahre von 2017 bis 2020 zur Verfügung gestellt, nun wurde diese Aktion verlängert. Antragsberechtigt sind ehrenamtliche Ortsvorsteher, Ortsbürgermeister oder ein von der Kommune bestimmtes, ehrenamtliches Gremium.

Die Fördersummen sind gestaffelt: bis 499 Einwohner (250 Euro), von 500 bis 999 Einwohner (500 Euro), von 1000 bis 1999 Einwohner (1.000 Euro), von 2000 bis 5000 Einwohner (2.000 Euro) und ab 5000 Einwohner (3.000 Euro). Die Fördersumme ist maximal einmal übertragbar. Mehrere Orte können gemeinsam ein Ehrenamts-Projekt fördern. Alle Antragsberechtigten können über die Vergabe ihre Ehrenamtsfonds-Projekte für den Sonderpreis Ehrenamt vorschlagen. Der Sonderpreis Ehrenamt ist zusätzlich mit 3.000 Euro dotiert. Eine Jury von Kommunalvertretern, Vereinsvertreter und HarzEnergie wird über die Vergabe dieses Preises entscheiden.

Homepage HarzEnergie

Comments are disabled.