JHV Schützengesellschaft Vienenburg

(v.li.): Hans-Wilhelm Bothe, Peter Wollers, Joachim Brauckmann, Joachim Köhler, Peter-Andreas Kappel, Günther Meyer


Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung von der Schützengesellschaft Vienenburg in der Schützenklause

Der 1. Vorsitzende Günther Meyer konnte Ulrike Heuer, Peter-Andreas Kappel, Nick Behrens und Dr. Hanno Klingemann mit der silbernen Ehrennadel des NSSV für 15-jährige Mitgliedschaft auszeichnen.
Die silberne Ehrennadel des DSB erhielten Heike Strebe und Heiko Karpstein für 25-jährige Mitgliedschaft.
Mit der DSB-Nadel in Gold wurde Joachim Köhler für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Mit Marianne Strauchmeier wurde eine Frau für 60-jährige Mitgliedschaft mit der DSB-Nadel in Gold geehrt.

Erst beim zweiten Antrag auf Mitgliedschaft wurde Marianne Strauchmeier in die Schützengesellschaft aufgenommen, der erste Antrag wurde abgelehnt, da es noch keine Damenabteilung in der Schützengesellschaft gab. Bei der Jahreshauptversammlung am 15. Februar 1959, regte der damalige erste Vorsitzende Adolf Fricke an, auch Damen am Schützenfrühstück zuzulassen. Jedoch erst bei der Generalversammlung am 29. Januar 1962 wurde der Versammlung mitgeteilt, dass inzwischen auch eine Dame, Marianne Strauchmeier, im Jahr 1961 als Mitglied in die Schützengesellschaft aufgenommen wurde. Die Versammlung beschloss eine Damenabteilung zu gründen, sie feiert im kommenden Jahr das 60-jährige Jubiläum. Heute ist die Damenabteilung eine feste Größe in der Schützengesellschaft.
Beim Spielmannszug zeichnete Leiter Hans-Wilhelm Bothe Joachim Brauckmann und Peter Wollers, zwei verdiente Mitglieder, für 50-jährige Mitgliedschaft aus.
In seinem Jahresbericht konnte der 1. Vorsitzende Günther Meyer coronabedingt nicht viel berichten. Sämtliche Rundenwettkämpfe, die Kreismeisterschaft, die Landes- und Deutsche Meisterschaft sowie das Schützenfest sind 2020 ausgefallen. Viele Monate ruhten der Schieß- und der Schankbetrieb in der Schützenklause. Günther Meyer dankte allen Mitgliedern, dass sie in der schwierigen Zeit dem Verein die Treue gehalten haben und den ehrenamtlichen Helfern in und rund um die Schützenklause.
Schatzmeister Helmut Oberfranz berichtete von einem Minus in der Kasse, welches durch die Einschränkungen im Schießbetrieb, in der Schützenklause sowie dringend durchgeführte Sanierungs- und Reparaturarbeiten zustande kommt. Schließlich müssten auch die Beiträge an die Verbände, Steuern und Versicherungen weiter bezahlt werden.
Der Leiter des Spielmannszuges Hans-Wilhelm Bothe berichtete, dass aus personellen und gesundheitlichen Gründen keine Auftritte mehr durchgeführt werden. Es gibt noch sieben ältere Mitglieder und ein weibliches Mitglied. Man beteiligte sich an der Jahreshauptversammlung und am Königsessen.
Im Juli wurde zu einem Frühstück eingeladen und ab Juni gab es wieder 21 wöchentliche Treffen.
Bei den Wahlen wurde der 1. Vorsitzende Günther Meyer bestätigt, mit Werner Penndorf gibt es einen weiteren Schießmeister und Dagmar Strebe wurde 1. Damenleiterin, außerdem Hans-Wilhelm Bothe als Leiter des Spielmannszuges.
Das Ehrengericht setzt sich aus Roswitha Meyer und Manfred Grabbe zusammen. Zum Kassenprüfer wurde Siegfried Bartneck gewählt.
Die Beiträge für Junioren (12 Euro), Senioren (42 Euro) und Damen und Schützen (54 Euro) wurden bestätigt.
Beschlossen wurde, das Weihnachtsknobeln nicht am 2. Weihnachtstag, sondern erst am Donnerstag, 30. Dezember, ab 18:30 Uhr durchzuführen.

Comments are disabled.