Kein Dauerparken mehr auf dem PENNY-Parkplatz

Parken Penny-Parkplatz

Der Penny-Parkplatz ist nun fast leer gefegt


Seit dem 1. Januar ist das Parken vor dem PENNY-Markt im Einkaufszentrum in Vienenburg nur noch mit Parkscheibe bis zu 1,5 Stunden erlaubt

Parken Penny-Parkplatz
Parken Penny-Parkplatz

Grund dafür sind ständig besetzte Parkplätze durch Anwohner, Mitarbeiter einer Massagepraxis und der städtischen Kindertagesstätte. Aufgrund von fehlenden Parkmöglichkeiten auf der Osterwieckerstraße haben auch Schichtarbeiter, die den Parkplatz für die Bildung von Fahrgemeinschaften genutzt haben, ihre Fahrzeuge dort geparkt. Wie der PENNY-Kundenservice mitteilt, sah er sich leider aufgrund der Parkplatzsituation gezwungen, den Parkplatz in die Aufsicht von „Fair Parken“ zu geben. Das bedeutet, das PENNY den Parkplatz praktisch weitervermietet hat. Die Parkscheibe erlaubt es den Kunden für 1,5 Stunden bei PENNY einzukaufen.

Besonders verärgert sind die Eltern, die den Parkplatz benutzen, um ihre Kinder in den Kindergarten zu bringen oder auch wieder abzuholen. Auf Anfrage bei PENNY-Kundenservice gab es eine gute Nachricht: „Sollte es nur darum gehen, die Kinder kurz in den nahegelegenen Kindergarten zu bringen, oder zu holen dann haben wir als Penny kein Problem damit, allerdings nur mit einer Parkscheibe“. Wie es aber die Firma „Fair Parken“ sieht, können wir nicht sagen, darauf haben wir keinen Einfluss mehr, heißt es aus der PENNY-Zentrale.

Trotz zweimaliger Anfrage wollte sich Fair-Parken zum Thema Kindergarten nicht äußern

Von Fair-Parken gab nur diesen Standartsatz:“ „Der Parkplatz ist für die Nutzung durch Kunden von Penny vorgesehen. Das Parken ist mit Parkscheibe bis zu 1,5 Stunden erlaubt“ und lediglich die Mitteilung, das immer häufiger die Parkplätze von Supermärkten und Einkaufszentren von Nicht-Kunden genutzt werden.  Somit stehen die Parkplätze nicht mehr für ihren eigentlichen Zweck zur Verfügung, nämlich Kunden den Einkauf so bequem wie möglich zu machen.

Ziel von Fair Parken ist es, dass Kundenparkplätze wieder für Kunden zur Verfügung stehen, um ihnen einen schnellen und bequemen Einkauf zu ermöglichen. Fair Parken überwacht mit geschultem und qualifiziertem Personal die Einhaltung der jeweiligen geltenden Parkregeln. Parkplatznutzer, die keine Parkscheibe sichtbar im Auto liegen haben oder die Parkdauer von 1,5 Stunden überschreiten, erhalten eine Vertragsstrafe in Höhe von 24,90 Euro, dies gilt für alle Parkenden.

Mit einer kulanten Stornierungsregelung kommt Fair Parken Kunden entgegen, die versehentlich oder wegen eines ausgedehnten Großeinkaufs gegen die Parkordnung verstoßen haben. Wenn die betroffene Fahrerin oder Fahrer nachweisen kann, dass sie oder er zum entsprechenden Zeitpunkt einkaufen waren, gibt es klare Kulanzregelungen. Als Nachweis gilt der Kassenbeleg des Einkaufs. Das Service-Team von Fair Parken ist telefonisch unter der Nummer (021) 95 43 37 11 von Montag bis Samstag direkt zu erreichen oder per Mail an info@fairparken.com.

Besonders die Mitarbeiter der städtischen Kindertagestätte sind von der neuen Regelung betroffen

Von der Pressestelle der Stadt Goslar gab es folgende Reaktion: „Der Pennymarkt hat natürlich analog zu anderen Einkaufsmärkten das Recht, auf seinem Privatgelände eine solche Parkregelung einzuführen. Entlang der Osterwiecker Straße direkt an der Kita gibt es tatsächlich zu wenige Parkmöglichkeiten. Die Fachkräfte der Kita können allerdings in den umliegenden Straßen parken. Im Rahmen des geplanten Neubaus in der Nähe der bisherigen Stadthalle werden dann auch Stellplätze für die Kitakräfte bei der Planung berücksichtigt werden“.

Der angrenzende REWE-Parkplatz und die weiteren angrenzenden Geschäfte sind von der neuen Parkregelung nicht betroffen. Dieser Parkplatz ist nun aber immer gut besetzt, denn einige Fahrzeuge, die sonst auf dem PENNY-Parkplatz geparkt haben, sind nun dort Dauerparker.

 

Comments are disabled.