Lengde wird bunt

Lengde

Um das Dorf insektenfreundlicher zu gestalten

trafen sich bereits im Mai Ortsjugendpflegerin Janine Stöbich-Uffel, Mathias Borkert, TSV Lengde Vorsitzender Jürgen Lindner, die sachkundigen Bürger Söhnke und Steffen Schlüter sowie Ortsvorsteherin Lisa Lindner zu einer Ortsbegehung und führten eine Bestandsaufnahme durch. Ziel dabei ist nicht nur die Planung zur insektenfreundlichen Gestaltung des Dorfes, sondern dies soll auch in Verbindung mit einem Lehrpfad für Kinder entstehen.

Der alte Spielplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ liegt brach. Hier findet man derzeit nur eine Grünfläche, die von der Stadt gepflegt wird sowie das Fundament des alten Toilettenhäuschens. Auf die vorhandene Rasenfläche soll neuer Mutterboden aufgebracht werden, damit dort eine Blühwiese entstehen kann. Das alte Fundament des Toilettenhäuschens muss entfernt werden, um Platz für einen Tisch, zwei Bänke und einen Mülleimer zu machen. An den Rand der Blühwiese sollen ein Insektenhotel sowie verschiedene Infotafeln zu den Themen Pflanzen und Insekten aufgebaut werden.

Auf der Grünfläche vor dem Pastorenhaus wurde ein neuer Baum gepflanzt. Um den Baum herum gibt es jedoch keine Rasenfläche mehr, sondern wildes Kraut. Auch die daneben stehende Sitzbank lädt nicht mehr zum Sitzen ein. Das wilde Kraut soll entfernt werden, dafür wird Storchenschnabel gepflanzt, da dieser den Boden abdeckt und im Sommer blüht. Die Bank erhält einen neuen Anstrich.

Auf der Grünfläche am Harlyweg 21a wachsen verschiedene Büsche sowie große Brennnesseln, die im Rahmen der Grünflächenpflege abgemäht werden. Die Büsche sollen stehen bleiben, die wilden Kräuter entfernt und anstelle der Brennnesseln wird eine Blühmischung aufgebracht.

In der Dorfmitte befindet sich eine Rasenfläche, die von Maulwurfshügeln durchzogen ist. Der Brunnen funktioniert leider nicht mehr und die Bänke benötigen einen neuen Anstrich.

Unterhalb vom Wappen in der Dorfmitte befindet sich ein Beet, in dem zwei Bäume wachsen, auch hier benötigt die Sitzbank einen neuen Anstrich. Die Rasenfläche soll instandgesetzt und die Bänke neu gestrichen werden.

Damit die Blumen gegossen werden können, muss der Brunnen wieder funktionieren. Um zu klären, was möglich ist und kurzfristig umgesetzt werden kann, ist ein Termin mit der Stadt für Anfang Oktober geplant, da nach Möglichkeit auch Arbeiten und Kosten von der Stadt übernommen werden.

Bemängelt wurde, dass rund um die Bushaltestelle fast nur Grünflächen sind. Hier sollen fünf Zierkirschen auf der Grünfläche rund um die Bushaltestelle gepflanzt werden.
Auf dem „Kuhberg“ befindet sich ein Hochbeet mit einer Grünfläche, die von diversen wilden Kräutern abgelöst wurde. Diese werden zwar abgemäht aber nicht entfernt. Hier soll ebenfalls eine Blühmischung aufgetragen werden.

Am Standort des Spielplatzes am Gerätehaus, wo das alte Klettergerüst stand, ist nur Erde zu finden. In der Ecke zum Wellenweg befinden sich Büsche mit Dornen und viele Brennnesseln. Wo das Klettergerüst stand, soll eine Blühwiese entstehen. Die Büsche werden durch Fruchtsträucher ersetzt. Die Früchte können dann von den Kindern geerntet werden.

Im ganzen Dorf sollen Nistkästen verteilt und Vogelhäuser als Futterplätze angebracht werden, an denen die Kinder im Winter die Vögel füttern und beobachten können.

Die ganzen Umsetzungen sind für das Jahr 2022 geplant. Einiges muss noch mit dem Betriebshof der Stadt abgesprochen werden. Um alles finanzieren zu können, hatte der „Grüne Daumen“ schon Geld beim Bürgerfrühstück und einer Informationsveranstaltung der Ratskandidaten Lisa Lindner (SPD) und Söhnke Schlüter (CDU) gesammelt.

Homepage Lengde

Comments are disabled.