Lena Peschel wird Werlaburgdorfs neue Ortsheimatpflegerin

Ortsheimatpflegerin

v.l. Ortsbürgermeister Tobias Schliephake, Werlaburgdorfs zukünftige Ortsheimatpflegerin, Lena Peschel und der bisherige Amtsinhaber, Horst Michler, besprachen letzte Details und neue Ideen für die Amtsübernahme.


Seit gut 20 Jahren engagiert sich Horst Michler als Ortsheimatpfleger im Dorf.

Nun wird er sein Amt auf eigenen Wunsch an die nächste Generation übergeben. Gemeinsam mit Ortsbürgermeister Tobias Schliephake (CDU) wurde im Juli die Suche nach einem Nachfolger bzw. einer Nachfolgerin gestartet. Mit Lena Peschel konnte für das Amt als Ortsheimatpflegerin eine fast 29-jährige junge Dame gefunden werden. Bereits im Sommer hatte sie auf einen Zeitungsartikel hin Kontakt zum Ortsbürgermeister aufgenommen und ihr Interesse an der ehrenamtlichen Aufgabe bekundet. Seitdem war man im regelmäßigen Austausch. Aktuell absolviert sie ihr Masterstudium in Geschichte an der Georg-August-Uni in Göttingen und kennt das Dorf bereits viele Jahre aufgrund von familiären Verbindungen.

Mit der Schlüsselübergabe für das Dorfarchiv tritt sie nun in die Fußstapfen ihres Vorgängers. Zunächst wird sie bis zur offiziellen Berufung durch den Gemeinderat das Amt kommissarisch ausüben. Dies bietet genug Zeit, um sich mit all den kleinen Schätzchen, die Horst Michler in ihre Obhut übergibt, näher vertraut zu machen. „Für unseren Ort behütet der Heimatpfleger einen hohen immateriellen Wert an Dorfgeschichte. Und jede Generation steigert diesen durch ihr Zutun. Ich freue mich sehr, dass wir das Werk von Horst Michler und seinen Vorgängern nun in gute Hände weitergeben können“, so Ortsbürgermeister Tobias Schliephake.

Was bewegt eine so junge Person, solch ein Amt zu übernehmen? „Die Geschichte interessiert mich seit meiner Kindheit. Schon früher habe ich mir gerne alte Fotos und Gegenstände bei meinen Großeltern angesehen oder habe mit meiner Familie Museen besucht. Häufig liest oder hört man von der Geschichte berühmter Persönlichkeiten oder großer Städte. Umso schöner und interessanter finde ich es, sich mit der Geschichte eines Dorfes zu beschäftigen und die Chronik für die Gegenwart und Zukunft weiter zu führen. Für mich persönlich spielt das Alter für so ein Amt keine Rolle“, so Lena Peschel. Auch Amtsvorgänger Horst Michler zeigte sich erleichtert, dass 20 Jahre Arbeit keineswegs ins Leere laufen. Für Lena Peschel beginnt nun ein Kapitel im ehrenamtlichen Werlaburgdorfer Dorfleben, auf das sie sich bereits sehr freut. Die ersten Ideen sind schon vorbesprochen. Gewiss wird sie hier auch die eine oder andere Erfahrung für ihr späteres Berufsleben sammeln können.

Wer Kontakt zur neuen Ortsheimatpflegerin sucht, kann Lena Peschel unter der Telefonnummer 0176 84247452 kontaktieren.

Homepage Werlaburgdorf

Comments are disabled.