Rastplatz Astfelder Hütte eingeweiht

Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Willi Sander


Bei bestem Wanderwetter wurde der „Rastplatz Astfelder Hütte“ vom Harzklub Zweigverein Astfeld vor dem alten Steinbruch mit Blick auf die Granetalsperre feierlich eröffnet

Der 1. Vorsitzende vom Harzklub-Zweigverein Astfeld, Willi Sander, konnte die Sponsoren, die fleißigen Helfer, Ortsbürgermeisterin Barbara Eberhardt, Revierförster Rainer Hoffmeister, seinen Vorgänger Willi Grope und den stellvertretenden Präsidenten des Harzklub Goslar, Christoph Steingaß begrüßen.

Es wurden 7500 Euro für zwei überdachte Sitzgruppen und zwei Sitzbänke mit Tischen gespendet. Der Rastplatz am alten Steinbruch mit schönem Blick auf die Granetalsperre wird besonders gern von Wanderern und Radfahrern angenommen.

Vor über 50 Jahren hatte der Harzklub Zweigverein Astfeld auf dem Rastplatz am alten Steinbruch eine Schutzhütte gebaut. Altersbedingt und aufgrund von Sturmschäden wurde sie im Februar 2020 stark beschädigt, auch die Sitzgruppen waren in einem schlechten Zustand.

Die Mitglieder Harry Fricke, Uwe Ehli, Walter Beulshausen und Willi Sander entfernten Hütte und Sitzbänke. Der schöne Platz sollte neu gestaltet werden, so wurde eine Projektgruppe gebildet, bestehend aus Ulrike Kopf, Uwe Ehli, Klaus Dieter Keil und Willi Sander.

Nach einigen Wochen harter Arbeit stand das Projekt

Die Projektgruppe hat es sich nicht immer leicht gemacht, denn der Rastplatz sollte etwas Besonderes werden. Nun kam der nächste Schritt: die Finanzierung. Ortsbürgermeisterin Barbara Eberhardt beantragte für den Harzklub Astfeld Mittel aus dem Ehrenamtsfond der Harz Energie. Dem Antrag wurde von der Harz Energie zugestimmt und das Projekt wurde mit 2000 Euro unterstützt. Der Grundstein war nun gelegt, die zwei überdachten Sitzgruppen konnten bestellt werden. Das Grundstück wurde freigeschnitten und für eine Hütte Platten verlegt.

Auch bei den Harzwasserwerken stellte der Harzklub einen Antrag auf Unterstützung, dieser wurde mit 2500 Euro bewilligt. Die Volksbank Seesen-Langelsheim spendete 2500 Euro aus der „Mehr Werte für Menschen Stiftung“. Weitere Spender waren Mitglied Bernd Sabisch, Walter Trampedach aus Goslar und die Rheumatologische Praxis Karin Rockwitz aus Goslar. Außerdem gab es eine Holzspende von Hans-Hermann Klauenberg.

Revierleiter Rainer Hoffmeister vom Forstamt Seesen war erfreut, dass der Platz so schön geworden ist: „Es ist eine Kunst etwas zu bauen und es zu erhalten“. Der Repräsentant der Volksbank Seesen-Langelsheim, Dominik Eberwien, wünscht dem Harzklub viel Freude an den neuen Hütten und Sitzgruppen, er wird demnächst den Rastplatz mit dem Fahrrad besuchen.

In den kommenden Tagen soll noch ein drei Meter langer Baumstamm auf dem Rastplatz hinzukommen, dort können dann Kinder Platz nehmen.
An den Arbeitseinsätzen waren viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz: Hermann Bosse, Harry Fricke, Uwe Ehli, Klaus Dieter Keil, Bernd Sabisch, Heinz Kuthe, Hans Georg Drohen und Willi Sander.

Ein Schild „Schutzhütte“ stammt noch aus der alten Hütte und wurde vom Maler Karlheinz Lischka restauriert.

Homepage: Harzklub-Zweigverein Astfeld

Comments are disabled.