Neuer Ortsbürgermeister für Neuenkirchen

Ortsbürgermeister

Der ehemalige Ortsbürgermeister Bernd Quadt und sein Nachfolger Hans-Hermann Bosse


Unter der Leitung des ältesten Ortsratsmitglied, Wilfried Berkefeld, wurde Hans-Hermann Bosse zum neuen Ortsbürgermeister von Neuenkirchen gewählt.

Neue stellvertretende Ortsbürgermeisterin wurde Sandra Quadt. Fünfzehn Jahre war Bernd Quadt der Ortsbürgermeister und sein Stellvertreter war während der drei Wahlperioden Klaus Stövesand.

Der bisherige Ortsbürgermeister bedankte sich bei allen, die ihn in den 15 Jahren unterstützt haben. Er überreichte dem Vorsitzenden des „Arbeitskreis Dorferneuerung“ Lutz Griesbach ein Präsent für die viele Arbeit. Zahlreiche Maßnahmen wurden umgesetzt, viele waren nicht einfach wie die Themenrouten, hier wurde aus Kostengründen für eine abgespeckte Version entschieden.

Bernd Quadt hat die Arbeit im Ortsrat gern gemacht, er sah 2006 die große Möglichkeit für Neuenkirchen, nach der erstmaligen Bildung eines Ortsrates politisch aktiv zu werden. Zuvor gab es mit Hans-Hermann Krusekopf einen Ortsvorsteher. Der Zuspruch war damals sehr groß an Kandidaten und es war eine richtungsweisend gute Entscheidung, den Ort zukunftsfähig zu machen und in Ausschusssitzungen etwas zu bewegen.
Bernd Quadt wurde am 12. September für die CDU in den Rat der Gemeinde Liebenburg gewählt, außerdem gehört er dem Ortsrat als beratendes Mitglied an. Seinem Nachfolger übergab er die Glocke, denn das Geläut gehört nun einfach dazu, obwohl es sehr selten benötigt wurde.

Für Hans-Hermann Bosse und Sandra Quadt ist es wie auch für Stephanie Hartmann die erste Wahlperiode, aber mit Jürgen Cramme und Wilfried Berkefeld stehen erfahrene Ortsratsmitglieder zur Seite, alle fünf haben für die Wählergemeinschaft Neuenkirchen/Lüderode kandidiert.

Der 63- jährige pensionierte Polizeibeamten Hans-Hermann Bosse ist stolz, eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu haben und keine Einzelkämpfer. Die beiden Vorgänger haben große Fußstapfen hinterlassen und viele Aktionen getätigt und waren immer präsent, vom Rasen mähen bis zum Schnee schieben. Bosse erinnerte an die Umsetzung der Dorferneuerung, so die Neugestaltung des Dorfplatzes, die neuen Bäume und Pflasterung des Kirchenweges, zahlreiche Sitzbänke wurden aufgestellt.

Wichtige Aufgaben liegen vor dem neuen Ortsrat wie

Die Befestigung des Seitenstreifens in der Talstraße, den LKW-Verkehr auf der L500 zu reduzieren (Nachtfahrverbot) und das leerstehende Häuser von Neubürgern wieder mit Leben gefüllt werden, besser wäre noch ein Neubaugebiet. Hans-Hermann Bosse verabschiedete die ausgeschiedenen Ortsratsmitglieder, alle drei hatten sich nicht wieder aufstellen lassen, Bernd Quadt, Klaus Stövesand wurden mit einem Präsentkorb für 15 Jahre und Bianca Teuber mit einem Blumenstrauß für 5 Jahre verabschiedet.

Klaus Stövesand befindet sich gerade im Krankenhaus, dafür nahm Ehefrau Eleonore die Verabschiedung entgegen, Bianca Teuber war nicht anwesend.

Am Donnerstag, 9. Dezember ab 15:00 Uhr soll zur Weihnachtsfeier eingeladen werden. Einzelheiten werden noch bekannt gegeben, es wird wahrscheinlich die 2G-Coronaregel angewendet werden müssen.

Am 9. Januar soll nach dem 9:30 Uhr Gottesdienst ab 10:30 Uhr zum Neujahrsempfang eingeladen werden.

Die Dorferneuerung läuft im Jahr 2022 aus, dann ist die Höchstdauer von acht Jahre Förderung erreicht, so Alf Hesse, machte aber Hoffnung auf das Dorferneuerungsprogramm, hier können Privatmaßnahmen gefördert werden.

Bürgermeister Alf Hesse berichtete, dass am 14. Dezember die Ratsmitglieder verabschiedet werden und die Ortsbürgermeister zu Ehrenbeamten ernannt werden.

Comments are disabled.