Ortsrat tagte in Upen


Der Ortsrat Upen hatte zur 3. Ortsratssitzung in die Dorfgemeinschaftsanlage (DGA) eingeladen

Ein Thema war der Sachstand für den Radweg nach Othfresen. Es wurde eine Lösung diskutiert, in der der Radweg durch die Upener und Othfresener Feldmark führen würde. Die Verwaltung prüft weiterhin die Möglichkeiten, würde aber eine Lösung entlang der K4 bevorzugen.

Der Baumrückschnitt auf der Kreisstraße ist teilweise erfolgt und die vier Pflanzringe wurden bereits aufgestellt. Drei Pflanzringe wurden von der Kinderfeuerwehr Upen angemalt. Das Auffüllen der Grünbeete soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Es wurde der Sachstand vom ehemaligen Grillplatz bekannt gegeben, es erfolgt eine Kontaktaufnahme mit den Hundefreunden Wolfshagen e.V. zur weiteren Benutzung. Es soll eine Prüfung des Betriebes durch die Gemeindeverwaltung erfolgen.

Eine Idee kam aus dem Bürgerstammtisch, es wird eine Weiterverwendung als Boulebahn vorgeschlagen. Zur Seniorenweihnachtsfeier wird am Sonntag, 11. Dezember um 14 Uhr in das DGA eingeladen.

Am 15. Oktober wurde vom Ortsrat eine Blumenpflanzaktion mit den Einwohnern durchgeführt

An der Bushaltestelle wurden in Eigenleistung die Fahrplantafeln erneuert und eine Sitzbank aufgestellt. Die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge wird an zwei Terminen durch den Ortsrat stattfinden. Die Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße ist abgeschlossen, aber die Ergebnisse stehen noch aus. Ein Antrag für eine Stempelstelle bei ILE wird vorerst ruhen.

Es soll eventuell im kommenden Jahr wieder aufgenommen werden. Eine Büchertelefonzelle soll aufgestellt werden, ein Kaufgesuch bei der Telekom ist erfolgt, eine Abholung ist aber vor Ende 2023 nicht möglich. Eine Interessenbekundung „Digitale Dörfer“ Projektstudie in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Institut wurde geäußert. Für die Anpassung des Straßenbeleuchtungskonzeptes ist ein Antrag an die Verwaltung gestellt worden.

Ein Antrag ist an Verwaltung gegangen, einige Mitfahrerbänke aufzustellen

Von vielen Vereinen erfolgte eine Rückmeldung für die Infobroschüre, die Ausarbeitung erfolgt in den kommenden Wochen und Monaten. Im kommenden Jahr erfolgt vom 11. März bis zum 18. März eine Umweltwoche statt eines Müllsammeltages. Die Situation der Straßen-/Gehwegsreinigung und des Grünrückschnittes wurde in einem Infobrief den Anwohnern in das Gewissen geredet, aber mit mäßigem Erfolg.

Zur Vorbereitung des Hochwasserschutzes wurde eine Bitte an die Verwaltung geschrieben, die Gräben ausheben und die Gullys zu entleeren. Die Situation an der Kreisstraße der Kreuzung K4/Ostharinger Weg wurde in Auftrag von Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr an Privatunternehmen zu vergeben. Am 1. Dezember erfolgte die Terminabsprache der Vereine um 19 Uhr in der DGA und am 6. Februar ein Treffen der Ortsbürgermeister aus der Gemeinde Liebenburg in Ostharingen.

Comments are disabled.