Ratsitzung der Gemeinde Schladen-Werla

Gemeinderatsitzung Schladen-Werla

Daniel Zalesinski, Andreas Memmert, Björn Beckmann, Nils Beckmann, Peter Bartels


Auf der Ratsitzung wurde Daniel Zalesinski erneut zum Gemeindebrandmeister ernannt

Der Rat der Gemeinde Schladen-Werla ernannte Daniel Zalesinski erneut zum Gemeindebrandmeister und erhob ihn für weitere sechs Jahre unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis. Die bisherige Ernennungszeit endet am 26. Oktober. Daniel Zalesinski erfüllt aufgrund seiner bisherigen 6-jährigen Amtszeit die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen. Auch der jetzige stellvertretende Gemeindebrandmeister Peter Bartels erhielt die gleiche Erweiterung der Dienstzeit wie der Gemeindebrandmeister.

Der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Isingerode Björn Beckmann wurde ebenfalls für den gleichen Zeitraum ernannt.

Einen neuen allgemeinen Vertreter des Hauptverwaltungsbeamten Andreas Memmert erhält die Gemeinde Schladen-Werla ab dem 1. Dezember mit Martin Schulze aus Hornburg

Er ist seit dem 3. November 2015 bei der Gemeinde beschäftigt und hat seit dem 1. September 2021 die Leitung des Fachbereichs II (Finanzen) übertragen bekommen. Aus der Politik vertreten Julian Märtens aus Gielde (SPD) und Tobias Schließhake aus Werlaburgdorf (CDU) den Bürgermeister.

Einen neuen Hilfsfonds „Bürger in Not“ gibt es nun in der Gemeinde Schladen-Werla

Dieser neue Fond ist für Familien und Firmen bestimmt, die unverschuldet in Not geraten sind oder sich in einer besonders schwierigen finanziellen Lage befinden. „Wie oft Menschen in Not gekommen sind, haben wir beim bisherigen Fond Kinder in Not gesehen“, so Andreas Memmert. Der Vorsitzende der CDU Schladen Bernward Köbbel überreichte gleich einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Es ist der Erlös vom 39. Herbstmarkt der CDU Schladen.

Die Hauptsatzung der Gemeinde wurde geändert, denn die Verwaltung des Landkreises beabsichtigt eine Veränderung der Verkündigungsform

Dann sollen Bekanntmachungen ausschließlich im Internet im elektronischen Amtsblatt und nicht mehr in gedruckter Form erfolgen. Außerdem wurde ein Grundsatzbeschluss gefasst, dass im Rahmen der Sicherung von gemeindlichen Veranstaltungen von Umzügen die Befugnisse für die Verkehrsregelung durch die jeweilige örtliche Feuerwehr der Gemeinde wahrnehmen zu lassen, soweit hierfür Polizeivollzugskräfte nicht oder nicht rechtzeitig ausreichend zur Verfügung stehen. Eine vorherige Absprache ist daher immer erforderlich.

Die Mutter eines Kindes aus Gielde beschwerte sich über die nicht ausreichenden Sitzplätze im Schulbus für 31 Gielder Kinder zur Grundschule nach Hornburg

Zudem steigen in Werlaburgdorf auch noch Kinder hinzu. Das Problem wurde dem Busunternehmen und der Ortsbürgermeisterin von Gielde gemeldet, leider gab es noch keine Antwort. Auch die Fahrzeiten für die Ganztagsschule sind sehr schlecht, um 15:30 Uhr ist Schulschluss und der Bus benötigt 51 Minuten nach Gielde bzw. 59 Minuten nach Werlaburgdorf.

Bürgermeister Andreas Memmert gab bekannt, dass der SV Schladen 2200 Euro für die Einrichtung einer Fotovoltaikanlage erhält

Für 40.000 Euro werden die Risse der 62 Kilometer langen Gemeindestraßen saniert. Für Gielde gibt es nur eine E-Lade Säule, wenn es Fördermittel gibt, der Standort wäre Dorfmitte oder DGH. Der Ausbau der Marktstraße und Pfarrhofstraße in Hornburgwird mit 100.000 Euro Zuschuss aus der Städtebauförderung unterstützt, die Planungen wurden schon vergeben.

Comments are disabled.