Infoveranstaltung: Glasfaserausbau in Werlaburgdorf

Glasfaserausbau Werlaburgdorf

Torsten Ruhe (htp), Wiebke Oesterhelweg (Ortsrat) und Thomas Heitmann (htp)


Mit Werlaburgdorf hat jetzt ein weiterer Ort im Landkreis Wolfenbüttel die Chance auf Glasfaser.

Bei der Infoveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Werlaburgdorf begrüßte Wiebke Oesterhelweg, Mitglied des Ortsrates Werlaburgdorf, Torsten Ruhe, Geschäftsführer der Netzgesellschaft Braunschweiger Land GmbH, Thomas Heitmann, Geschäftsführer der htp GmbH, Peter Scheer, Prokurist der Netzwerkgesellschaft Braunschweiger Land in Werlaburgdorf, begleitet von über 50 interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Wiebke Oesterhelweg eröffnete die Veranstaltung und äußerte sich sehr erfreut über den Vermarktungsbeginn für den Glasfaserausbau, da gerade im ländlichen Raum der Ausbau unverzichtbar ist und man heutzutage darauf angewiesen ist, eine gute Internetverbindung zu haben.

Die Entwicklung des Glasfaserausbaus im Landkreis Wolfenbüttel ist von Torsten Ruhe vorgestellt und erläutert worden. Er informierte die Anwesenden, welche Glasfasernetze in den Ortschaften durch die Netzgesellschaft Braunschweiger Land verbaut werden. Außerdem hat er die vertraglichen und beihilferechtlichen Grundlagen sowie Ausbauschritte dargelegt. Thomas Heitmann erklärte nach Vorstellung des Providers htp GmbH die Produkte, Tätigkeiten und Dienstleistungen sowie die erforderlichen technischen Gerätschaften für den Ausbau. Er erläuterte zusätzlich, welche örtlichen Begebenheiten und Verträge für den Glasfaseranschluss notwendig sind. Im Internet, durch Anzeigen und mittels Werbung in den Hausbriefkästen in Werlaburgdorf soll auf das Angebot hingewiesen werden.

Mit der Glasfaser werden zukünftig je nach Vertragsabschluss Anschlussleistungen von 250,500 oder 1.000 Mbit/s sicher und stabil verfügbar sein.

Für Neukunden beträgt der Preis 19,95 Euro in den ersten sechs Monaten, dann 44,95 Euro bei 250 Mbit/s. Bei 500 Mbit/s 59.95 Euro und bei 1.000 Mbit/s 89.95 Euro. Für jeden Eigentümer bietet sich durch den Anschluss die Wertsteigerung um acht Prozent seiner Immobilie ohne eigene Kosten, bis zum 25. November 2022 läuft die Vermarktungsphase in Werlaburgdorf. Wer sich bis zu diesem Zeitpunkt für einen Glasfaseranschluss entscheidet, erhält den Hausanschluss kostenlos. Nach dem 25. November 2022 muss man mit Kosten von bis zu 3.000 Euro für einen Glasfaserhausanschluss rechnen.

Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger haben die Chance genutzt, viele Fragen zum Ausbau des Glasfasernetzes sowie zu den Dienstleistungen und Produkten zu stellen, die von Torsten Ruhe und Thomas Heitmann beantwortet wurden. So behält jeder Kunde seine bisherige Telefonnummer, auf Wunsch auch gern eine neue. Anschließend stand das Vertriebsteam von htp für Einzelgespräche und Fragen zur Verfügung. Wiebke Oesterhelweg, der Provider htp GmbH und die Netzgesellschaft Braunschweiger Land mbH freuen sich, dass der Vermarktungsstart in Werlaburgdorf so gut verläuft und angenommen wird.

Bis zum 25. November 2022 müssen sich 40 % der Haushalte für die modernen Anbindungen entscheiden, damit die Netzgesellschaft ausbauen kann. Da die Vermarktung in Werlaburgdorf jedoch sehr gut angelaufen ist, sind alle zuversichtlich dieses Ziel zu erreichen. Die Vermarktung übernimmt der Provider htp GmbH.

Für alle Einwohnerinnen und Einwohner, die weitere Fragen haben, bieten htp noch zwei weitere Beratertage an. Wer sich in einem persönlichen Gespräch beraten lassen möchte, findet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von htp an folgenden Terminen im Dorfgemeinschaftshaus: Dienstag, 27. September 2022 und Dienstag, 4. Oktober 2022 von 15 bis 18 Uhr. Der Kontakt zur Netzgesellschaft ist unter (05331) 84-100 oder im Internet unter www.ng-bl.de möglich.

Während in Werlaburgdorf die Aktionsphase gerade erst begonnen hat, hat Hornburg die Quote bereits erreicht:

Über 40 Prozent der Haushalte haben einen Glasfaser-Anschluss beauftragt. Damit ist der Ausbau sichergestellt. Die Netzgesellschaft bereitet nun den Ausbau vor. Informationen, wie der Ausbau konkret durchgeführt wird, erhalten die Hornburger rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten. So wird das beauftragte Tiefbauunternehmen mit sämtlichen Eigentümerinnen und Eigentümern besprechen, wie die Leitungen über die Grundstücke bis in die Gebäude verlegt werden.

Comments are disabled.