Weltgebetstag in Lutter

Lutter

Von li: Das Weltgebetsteam Anke Loff, Jana Oppermann, Beate Bauers, Marianne Keye, Andrea Fochler


Unter strengen Coronaregeln wurde zum Weltgebetstag in die St. Georg Kirche in Lutter eingeladen

Das Weltgebetsteam mit Anke Loff, Jana Oppermann, Beate Bauers, Marianne Keye und Andrea Fochler hatten die Organisation und das Vortragen der Gebete übernommen. Der Weltgebets-Gottesdienst wird rund um den Erdball in sieben Weltregionen gefeiert. Mit den sieben angezündeten Kerzen wurden auch die Frauen aus diesen Regionen sichtbar gemacht.

In diesem Jahr sind England, Wales und Nordirland die Themenländer

Weltgebetstag in LutterDiese drei Länder bilden zusammen mit Schottland das Vereinigte Königreich und sind Teil der Britischen Inseln im Nordwesten Europas. Alle freuen sich über die vielen Gemeinsamkeiten, die England, Wales und Nordirland verbinden. Gleichzeitig bereichert uns die Vielfalt der Kulturen.

Im Laufe der Jahrhunderte haben die Britischen Inseln Menschen aus allen Ecken der Erde aufgenommen. Andere sind vor Verfolgung und Krieg aus ihrem Heimatland dorthin geflüchtet. Heute haben alle drei Länder eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft. England, Wales und Nordirland und sind stolz auf ihre Vielfalt.

Das Thema des Gottesdienstes ist die Verheißung Gottes, die in dem Buch Jeremia steht. Es ist ein Zukunftsplan, Hoffnung. In dem Gottesdienst soll herausgefunden werden, wie diese Verheißung von Freiheit, Vergebung, Gerechtigkeit und Gottes Frieden ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen sein kann.

Gesungen wurde: „Greensleeves“, „Lob und Preis“, „Hoffnungslicht“, „Nur du allein“, „Du hast ein Plan für mich“, „For surely I know the plans“, das 7. Lied „Longing for Light“ und zum Abschluss „Der Tag ist um“.
Ein Gebet war auch dem Krieg in der Ukraine gewidmet, erstellt von der Evangelischen Kirche.

Das „Vater Unser“ wurde in 20 verschiedenen Sprachen vorgetragen

Vor dem Altar war alles bunt geschmückt mit einem Regenbogen, dem Zeichen der Hoffnung sowie Fotos und Flaggen der drei Themenländer. Musikalisch begleitet wurde der Weltgebets-Gottesdienst durch Christian Weitz am Schaltpult. Alle Besucher konnten sich nach dem Gottesdienst von einem Strauch eine Friedenstaube mit nachhause nehmen, außerdem gab es noch eine Tüte mit Samenkörnern.

Das Veranstaltungsteam wünscht sich, im kommenden Jahr wieder in Lutter einen Infoabend im Vorfeld zu veranstalten und nach dem Weltgebetstag wieder zu einem gemütlichen Abend mit Gerichten aus den Themenländern einzuladen.

Homepage Weltgebetstag
Homepage Kirche Lutter

Comments are disabled.