„Woche der Sonne“: Interesse an Energieberatung nimmt kontinuierlich zu

Woche der Sonne

Reges Interesse herrschte am Beratungstag zu Energiefragen in und um die Sparkassenpassage in der Goslarer Innenstadt


Die „Woche der Sonne“ lockte viele Menschen

Auf ausgesprochen große Resonanz bei dem Beratungstag im Rahmen der „Woche der Sonne“, der unter Federführung des Klimaschutzmanagements des Landkreises und der Energie Ressourcen Agentur (ERA) in und um die Sparkassenpassage in der Goslarer Innenstadt veranstaltet wurde.

Sicher spielte auch das hervorragende Frühlingswetter und der Wochenmarkt den Organisatoren in die Karten, Elisa Nestmann, Klimaschutzmanagerin der Kreisverwaltung, berichtete jedoch von einer extrem hohen Nachfrage, die das Interesse der Vorjahre deutlich überstieg.

Woche der Sonne„Alle Berater waren über die gesamte Dauer der Veranstaltung gefragte Gesprächspartner und hatten wirklich richtig gut zu tun. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Energieversorgung im Eigenheim. Neben technischen Fragen zu Wärmepumpe und Solaranlage ging es auch häufig um eine Energieumstellung hin zur Autarkie. Die Besucherinnen und Besucher wollen sich unabhängig von Energieträgern wie Gas und Öl machen“, beschreibt Nestmann.

Der Besucherandrang führte sogar dazu, dass viele Gespräche aufgrund der Zeitknappheit gar nicht vor Ort durchgeführt werden konnte. Deshalb wurden bereits weitere Beratungen für die kommenden Tage und Wochen terminiert.

Laut Michael Stieler (Energieberater der ERA) hat das Interesse an einer Beratung in den vergangenen beiden Jahren kontinuierlich zugenommen. „Verstärkt wird dies“, so vermutet Nestmann, „nun auch noch durch den Angriffskrieg Russlands, der den Energiemarkt bereits deutlich verändert hat und voraussichtlich noch weiter verändern wird.“

Fotoquelle: Landkreis Goslar

Homepage ERA

 

Comments are disabled.