Eingangstore für den Anbau des Feuerwehrhauses in Lutter

Eingangstore Lutter

Einbau der Sektionaltore in den Anbau des Feuerwehrhauses


Von einer Spezialfirma wurden die zwei neuen Eingangstore eingebaut

Bei den neuen Eingangstoren handelt es sich um Sektionaltore, das Torblatt ist in sechs Sektionen waagerecht unterteilt und schließt sich von oben nach unten. Ein Eingangstor hat die Maße von 3,60 mal 4,30 Meter. „Nach dem Einbau der Tore ist der Anbau des Feuerwehrhauses eine abgeschlossene Baustelle. Dann beginnt der Innenausbau, denn im Herbst soll auf jeden Fall der Einzug stattfinden“, so der Samtgemeindebürgermeister von Lutter, Bodo Mahns.

Nun können die Elektroarbeiten, die Sanitäranlagen und der Durchbruch vom Feuerwehrhaus in den Anbau erfolgen

Im Erweiterungsbau sind zwei Großgaragen sowie Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten vorgesehen. Im Altgebäude wird während der Bauarbeiten modernisiert und auch dort soll es neue Tore geben. Im November des vergangenen Jahres war der Baubeginn für den Anbau. Am 6. März wurde das Richtfest gefeiert.

Man war von einer Bausumme von 430.000 Euro ausgegangen

Aber dann kamen neue Ausschreibungsergebnisse, so musste Ende März noch einmal per Eilentscheidung 300.000 Euro als Nachschlag nachgefordert werden. Ein Grund für die Kostensteigerung sind neue Vorgaben für Gerüstbauten an öffentlichen Gebäuden.

Die Fertigstellung des Anbaus wird von der Ortsfeuerwehr aus mehreren Gründen herbeigesehnt. Man leidet unter Platzmangel, die Fahrzeughalle ist zu klein und in den Umkleideräumen herrscht drangvolle Enge. Zudem erwartet die Stützpunktfeuerwehr ein neues Löschfahrzeug, dieses soll dann den Platz im Neubau bekommen.

Blaulicht

Comments are disabled.