Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bergstadt Lautenthal

Feuerwehr

Beförderungen: Dennis Himstedt, Sebastian Arndt, Lucas Humpert, Philipp Arndt, Felix Schlie, Vivian Bosse, Corbin Stücker, Jannek Gläsener, Sebastian Kazmierczak, Philip Glomba


Ortsbrandmeister Philip Glomba blickte anlässlich der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr auf die vergangenen beiden Jahre 2020 und 2021 zurück

Er konnte die Mitglieder der Einsatz- und Altersabteilung wieder zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus begrüßen und stellte fest, dass sich der Personalbestand in der Einsatz- und Jugendabteilung leicht verbessert hat. Es sind jedoch jederzeit weitere neue Mitglieder in der Einsatz- und Jugendabteilung willkommen. Auch über neue fördernde Mitglieder würde sich die Feuerwehr sehr freuen.

Im Jahr 2020 waren 22 Einsätze zu verzeichnen. Sie verteilten sich auf zwei Brandeinsätze, 18 Hilfeleistungen, eine Brandsicherheitswache und einen Fehlalarm. Die Hilfeleistungen kann man grob in Einsätze zur Tierrettung, nach Umwelteinflüssen, Unterstützung von Rettungsdienst und Polizei, Ölspuren und Verkehrsunfällen katalogisieren.

Ein Bild mit dem Lautenthaler Löschgruppenfahrzeug bei einem Verkehrsunfall in Goslar sorgte für Aufregung in der Ortsfeuerwehr Goslar. Während einer Bewegungsfahrt kam unser Löschgruppenfahrzeug auf einen kurz zuvor passierten Verkehrsunfall zu, sicherte die Unfallstelle ab und leistete erste Hilfe. Der zufällig vorbeikommende GZ-Fotoreporter stellte ein Foto hiervon online.

Im Jahr 2021 wurde die Wehr zu einem Gebäudefeuer und einem Pkw-Brand alarmiert. Hinzu kamen zwei Täuschungsalarme und ein Fehlalarm. Die Feuerwehr Langelsheim forderte uns zu einer Unterstützung bei einem Gefahrguteinsatz an. Dieser Einsatz war in Bezug auf den Atemschutz sehr personalintensiv. Bei den Hilfeleistungen wurden wir zu zwei Notfalltüröffnungen alarmiert, weiterhin wurde der Rettungsdienst unterstützt.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Dennis Himstedt berichtete über die Ausbildung in den vergangenen beiden Jahren. Pandemiebedingt musste in beiden Jahren die Ausbildung zum Teil ganz eingestellt werden, oder es wurde nur in kleinen Gruppen geübt. Gleich zu Jahresbeginn hatte die Wehr noch die Möglichkeit, realistische Atemschutzausbildung zu betreiben. In einem Haus, das grundsaniert werden sollte, konnten sich die Einsatzkräfte so richtig auslassen. Zu dieser Ausbildung an einem Samstag lud die Wehr sich die Kameraden der Feuerwehr Bredelem ein und so konnte auch ein gemeinsamer überörtlicher Einsatz simuliert werden. Diese Zusammenarbeit entspricht der Realität, denn bei größeren Einsätzen werden die Atemschutztruppen gemischt, um die spezifischen Ortskenntnisse zu nutzen.

Das zweite Jahr stand in Zeichen der Vegetations- und Waldbrandbekämpfung, die auf Stadtebene durchgeführt wurde. Höhepunkt dieser Ausbildung war sicher das reale Abbrennen eines Stoppelfeldes bei Langelsheim.

Die Truppmann I Ausbildung konnten die Kameraden Sebastian Arndt, Jannek Gläsener, Lucas Humpert und Corbin Stücker erfolgreich abschließen.

Der Sprechfunkerlehrgang wurde von Philipp Arndt und Patrick Neumann besucht.

Jannek Gläsener und Sebastian Kazmierczak dürfen sich jetzt Atemschutzgeräteträger nennen.

Der 3. technische Lehrgang, der Maschinistenlehrgang, wurde von Philipp Arndt erfolgreich absolviert.

Felix Schlie fuhr eine Woche zur Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Goslar, um hier die Ausbildung zum Truppführer zu erhalten. Normalerweise findet dieser Lehrgang an der NABK (Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz) statt. Vivian Bosse wurde zur Brandschutzerzieherin ausgebildet.

In den beiden vergangen Jahren war der Dienstbetrieb aufgrund von Corona sehr eingeschränkt. Die Ausbildungsdienste fanden unter erheblichen Hygieneaufwand statt. Aus diesem Grund sollen in diesem Jahr auch verschiedene Veranstaltungen mit kameradschaftlichem Zweck stattfinden, bei denen auch die gesamten Familien einbezogen werden sollen. Der Himmelfahrtstag wurde zum Familienwandertag erklärt.

Feuerwehr
Ehrungen: Manfred Ahrens, Joachim Himstedt, Hans-Jürgen-Glomba, Adolf Ehlers, Dennis Himstedt und als OrtsBM Philip Glomba

Einen breiten Rahmen nahmen die Beförderungen und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung ein. Ihre erste Beförderung zum Feuerwehrmann erhielten Sebastian Arndt, Jannek Gläsener, Lucas Humpert und Corbin Stücker. Einen Stern auf diese Schulterstücke, den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann, bekamen Philipp Arndt und Sebastian Kazmierczak. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Truppführerlehrgang wurde Felix Schlie zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Vivian Bosse trägt den Dienstgrad Erste Hauptfeuerwehrfrau und Kim-Kevin Bittelmann Erster Hauptfeuerwehrmann, er war bei der JHV nicht anwesend und wurde am Montag danach beim Dienst befördert. Stadtbrandmeister Matthias Brunke beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Dennis Himstedt zum Oberlöschmeister und Ortsbrandmeister Philip Glomba zum Oberbrandmeister.

Dennis Himstedt wurde das niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste im Feuerlöschwesen verliehen. Das gleiche Ehrenzeichen, aber für 50-jährige Verdienste, erhielten Manfred Ahrens, Hans-Jürgen Glomba und Joachim Himstedt. Mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Adolf Ehlers geehrt.

Die Führungskräfte der Ortsfeuerwehr wurden entsprechend der Satzung der Stadt Langelsheim für die nächsten drei Jahre bestellt. Dies waren jetzt die Gruppenführer Nick-Steven Bittelmann und Mathias Wiechmann sowie Schriftwart Christan Etzrodt als Beisitzer. Neuer Sicherheitsbeauftragter ist Nico Alexander Flebbe. Als Funktionär, die nicht Mitglied im Ortskommando sind, wurden für die nächsten drei Jahre bestellt: Bekleidungswartin Vivian Bosse und der Stellvertreter Ron-Collin Bittelmann, sowie der stellvertretende Atemschutzgerätewart Sebastian Kazmierczak. Dank für jahrelange Arbeit im Ortskommando als Sicherheitsbeauftragter erhielten Oliver Brandes, sowie Joachim Himstedt als Ortsbrandmeister ein Präsent.

Die Freiwillige Feuerwehr Bergstadt Lautenthal ist online. Seit dem vergangenen Jahr ist die Feuerwehr im Internet vertreten. Auf der gemeinsamen Seite der Stadtfeuerwehr hat die Wehr auch einen Platz gefunden. Eine eigene Internetseite war schon lange ein Wunsch der Ortswehr, allerdings fehlte es am entsprechenden Knowhow und der nötigen Manpower, um dieses selbst als Ortsfeuerwehr so umzusetzen.

Die Idee eines gemeinsamen Internetauftritts im Stadtverband kam der Wehr sehr gelegen. Es war eine arbeitsreiche Zeit, um alles zusammenzutragen und entsprechend zu präsentieren. Unter www.feuerwehr-lautenthal.de bzw. www.feuerwehr-langelsheim.de ist nun seit dem vergangenen Jahr vieles wissenswertes über die Feuerwehr im Stadtgebiet zu lesen. Die Ortswehr berichtet dort aktuell über ihre Einsätze und andere interessanten Tätigkeiten. Für die Feuerwehr der Bergstadt Lautenthal gehört Joachim Himstedt dem Homepage Team auf Stadtebene an.

In ihren Grußworten dankten der Bürgermeister der Stadt Langelsheim Ingo Henze sowie der Ortsbürgermeister Rene Philipp den Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz zum Wohle von Ort und Stadt. Der Stadtbrandmeister Matthias Brunke schloss sich dem Dank an und berichtete von den anderen 11 Ortsfeuerwehren der Stadt Langelsheim. Für Samstag, 10. September ist geplant, wieder ein Spanferkelessen für sämtliche Mitglieder der Feuerwehr Bergstadt Lautenthal durchzuführen. Einladungen, auch an die fördernden Mitglieder, werden dementsprechend verteilt. Genauere Details zu unseren Einsätzen und viele andere interessante Dinge über uns können unter www.feuerwehr-lautenthal.de bei dem gemeinsamen Internetauftritt der Stadtfeuerwehr Langelsheim ersehen werden.

Zum Schluss berichtete Ortsbrandmeister Philip Glomba von den Vorbereitungen des 150-jährignen Jubiläums der Ortsfeuerwehr, das im nächsten Jahr stattfindet. Er gab das Programm bekannt und rief die Versammlung zu tatkräftiger Unterstützung auf. Weitere Informationen folgen.

Homepage FFW Lautenthal

Comments are disabled.