Zwei Feuerwehr-Einsätze in Lautenthal

Feuerwehr

Ein verlassenes Lagerfeuer, bei dem mehrere dicke Baumstämme brannten


Am frühen Freitagnachmittag wurde die Ortsfeuerwehr der Bergstadt Lautenthal per Sirene und Funkalarmempfänger zu einem Waldbrand auf dem Kranichsberg alarmiert

FeuerwehrDas Alarmstichwort Waldbrand löste die parallele Alarmierung der Ortsfeuerwehr Langelsheim aus, um sofort ausreichend Personal und Löschwasser vor Ort zu haben. Der Weisung der Leitstelle entsprechend fuhren die Löschfahrzeuge zuerst in Richtung Wildemann. Von der L 515 aus sollte das Feuer zu sehen sein, was aber nicht der Fall war. Eine Rückfrage per Handy bei den Meldenden ergab, dass das Feuer am Lautenthaler Kunstgraben brennt.

Folglich wurde die Einsatzstelle dann über den Osterfeuerplatz angefahren

Einige hundert Meter weiter, auf dem „Glasum“ wurde dann das Feuer entdeckt. Es handelte sich um ein verlassenes Lagerfeuer, bei dem mehrere dicke Baumstämme brannten. Nicht weit entfernt und direkt am Wald lagen umgefallene und trockene Fichten. Einige Windböen machten das Feuer erst aus der Ferne sichtbar. Glücklicherweise ist das Feuer nicht per Funkenflug übergesprungen und es ist nicht zu einem großen Waldbrand gekommen.

Feuerwehr„Die Anfahrt mit unserem Tanklöschfahrzeug direkt zur Einsatzstelle gestaltete sich problematisch: Die Zufahrtsbreite hierhin ist bedingt durch den Abhang zur einen und dem Kunstgraben auf der anderen Seite recht eng und zugewachsen. Auch wollten wir die Grabenmauer nicht unnötig durch das schwere Fahrzeug belasten.“

Bei der Feuerwehr Langelsheim ist extra für die Waldbrandbekämpfung das alte Wolfshäger Tanklöschfahrzeug stationiert. Dieses Fahrzeug hat einen Löschwasserbehälter mit 2400 Liter Wasser und ist von der Baugröße wesentlich kleiner und auch leichter als die neueren, die sonst in den Ortsfeuerwehren stationiert sind. Fahrzeuge dieser alten Baugröße gibt es aktuell nicht mehr auf dem Fahrzeugmarkt.

FeuerwehrDa die Feuerwehr Langelsheim mit dem Waldbrandzug in Lautenthal in Bereitstellung stand, wurde speziell dieses Fahrzeug angefordert. Es war so möglich bis direkt zur Einsatzstelle zu fahren und das Feuer schnell abzulöschen. In Zeiten langer Trockenheit und der damit verbundenen Waldbrandgefahr ist es unverantwortlich und verboten in Waldnähe ein Lagerfeuer zu entfachen.

 

Zweiter Einsatz

Genau zwei Stunden später, die Löschfahrzeuge befanden sich auf der Rückfahrt des Tankens, ereilte die Ortswehr Lautenthal per Meldeempfänger der nächste Alarm. Es war ein Baum auf die Straße „Am Laddeken“ gefallen. Hier wurde die Motorkettensäge zum Einsatz gebracht und kurze Zeit später war die Fahrbahn wieder frei.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Bergstadt Lautenthal mit TLF 2000, LF 8 + MTW, die Ortsfeuerwehr Langelsheim mit ELW1, LF 20, TLF 8, außerdem der Stadtbrandmeister, der Kreisbrandmeister und der Revierförster.

 

Homepage FFW Lautenthal

Comments are disabled.