Mitgliederversammlung des MTV Jahn Schladen

Ehrungen (vl.): Bernward Köbbel, Christian Becke, Karsten Felgenhauer und Martina Winter


Der MTV Jahn Schladen konnte auf Antrag unter strengen Hygieneauflagen und eines Hygienekonzepts seine Mitgliederversammlung im Vereinsheim „Haus des Sports und der Begegnung“ durchführen.

Insgesamt 27 Mitglieder nahmen an der Mitgliederversammlung des MTV Jahn Schladen teil, zugelassen waren 35 Sitzplätze. Der 1. Vorsitzende Bernward Köbbel berichtete von einem drastischen Rückgang der Mitgliederzahlen, nur noch 984 Mitglieder zählt der MTV, aufgeteilt in 409 männliche und 575 weibliche. Waren es 2015 noch 1134 Mitglieder, so ist die Mitgliederzahl seit Beginn der Corona-Pandemie um 123 zurückgegangen. Allein in diesem Jahr gab es schon 37 Austritte und nur sieben Eintritte. Die Corona-Pandemie trifft die Menschen hart, deutlich ist dies bei den Austritten von Kindern zu merken, zieht sich jedoch durch alle Altersklassen. Bei den Handballern sind nur noch drei Mannschaften aktiv gemeldet. Der Mitgliederrückgang macht sich auch bei den Einnahmen bemerkbar. Zwar konnte Schatzmeisterin Christiane Plumenbohm noch über ein Plus im Jahresabschluss berichten, aber das Ergebnis ist sehr bedenklich. So brauchten keine Gehälter an Übungsleiter bezahlt werden, aber das kann sich bald wieder ändern. Die Schatzmeisterin hat auch für 2021 keinen Finanzplan aufgestellt, denn dieses wäre unsinnig, man weis ja nicht wie es weiter geht mit der Corona-Pandemie.

Beitragserhöhung zurückgestellt

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung am 25. September 2020 wurde der Beschluss gefasst, die Beiträge ab dem 1. Juli 2021 um 20 Prozent zu erhöhen. Die Mitglieder des engeren Vorstandes beantragten die Änderung dieses Beschlusses in Teilbereichen wie folgt: Eine Beitragserhöhung um 20 Prozent auf den 1. Januar 2022 zu verschieben. Des Weiteren beantragen sie, die Möglichkeit einer erneuten Verschiebung der Wirksamkeit der Beitragserhöhung im Ermessen der Mitglieder des engeren Vorstandes ohne Beteiligung der Versammlungsteilnehmer/innen in einer Mitgliederversammlung, bis ein überwiegend regulärer Sportbetrieb beim MTV Jahn Schladen wieder möglich ist. Unabhängig von der Corona-Lage und deren Auswirkungen auf den Sportbetrieb des Vereins können die Mitglieder des engeren Vorstandes den Zeitpunkt der Wirksamkeit der Beitragserhöhung beschließen, wenn begründet die Liquidität des Vereins gefährdet ist. Der größte Teil der Mitglieder blieb dem Verein treu und entrichtete seinen Beitrag. Eine Beitragserhöhung zu dieser Zeit unter den gegebenen Umständen halten die Mitglieder des engen Vorstandes für unangemessen. Die Verschiebung der Beitragserhöhung möge dazu dienen, den durch die Pandemie erlittenen Mitgliederschwund zu bremsen. Erfreut zeigte sich der MTV, das so viele Mitglieder so lange Zeit dem Verein die Treue gehalten haben.
Für 25jährige Mitgliedschaft wurden folgende Vereinsmitglieder geehrt: Christian Becke, Daniel Becke, Tobias Heldt, Antje Löhr, Tessa-Luisa Löhr, Axel Mrozek, Melissa Mühe, Gerhard Neumann, Johanna Neumann, Mandy Ulrich, Sarah Voß, Gabriele Wallat und Martina Winter. Zur Ehrung für die 40jährige Mitgliedschaft konnte Hannelore Wondra und Dieter Schreier ausgezeichnet werden. Folgende Mitglieder wurden für die 50jährige Mitgliedschaft geehrt: Karsten Felgenhauer und der 1. Vorsitzende Bernward Köbbel. Und zu guter Letzt wurde Edith Oldhafer für ihre 60jährige Treue zum Verein in Abwesenheit ausgezeichnet.

Einen ausführlichen Bericht gab es vom 1. Vorsitzenden

Die geplante Mitgliederversammlung im März musste wieder wegen der anhaltenden Pandemie verschoben werden. Schließlich macht uns die Corona-Pandemie schwer zu schaffen. Als Sportverein konnten wir unserem Daseinszweck seit März 2020 nicht mehr gerecht werden. Je länger die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen für die Durchführung des Sports anhalten, desto mehr Austritte haben wir leider zu verzeichnen. Eines der obersten Gebote der Vereine ist die Wahrung der Gemeinnützigkeit und die lässt es aus rechtlichen Gründen nicht zu, dass zum Beispiel Mitgliedsbeiträge zurückerstattet werden, wenn der Sportbetrieb ruht. Und so können die Vereine nur darauf hoffen, dass ihnen die Mitglieder während der Krise nicht davonlaufen, denn wenn erst einmal bestehende Vereinsstrukturen wegbrechen, ist es schwer, diese später wieder zu erneuern. Der 1. Vorsitzende sprach für alle die Hoffnung aus, dass nach den Sommerferien wieder ein einigermaßer geregelter Sportbetrieb aufgenommen werden kann.
Bernward Köbbel berichtete verkürzt über weitere Ereignisse: Heizungsausfall im Vereinsheim – Wasserschaden – Versicherung – Landkreis Wolfenbüttel. Die Regulierung des Heizungsschadens im Vereinsheim vom 1. Februar 2020 ist nun endlich zum Ende gekommen. Der MTV hat bei diesem Thema nicht nachgelassen und schließlich erreicht, dass die Öffentliche Braunschweiger Versicherung, nicht, weil sie verpflichtet war, sondern aus Kulanz, 2000 Euro erstattet hat und auf Antrag der Landkreis nochmals 880,12 Euro Zuschuss genehmigte. Letztendlich steuerte der Verein von der Rechnungssumme 4410,60 Euro die Restsumme von 1530,48 Euro zu. Der Dank gilt Heiko Beddig, der als 1. Kreisrat des Landkreises Wolfenbüttel bei dem Anliegen unterstützte und Uwe Schäfer, der als Vertreter der Öffentlichen Braunschweiger Versicherung die Kulanzzahlung ermöglichte.
Nach dem Rücktritt der Handballabteilungsleitung im vergangenen Jahr fanden sich keine Nachfolger. Der Vorstand hat daraufhin zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Handballabteilung eingeladen. Diese fand am 26.Oktober 2020 statt. Es nahmen 16 Mitglieder der Abteilung teil, von denen sich aber keiner bereit erklärte, eine Funktion zu übernehmen. Schließlich wurde eine kleine Arbeitsgruppe gebildet, die die Suche nach Funktionsträgern zur Aufgabe hatte. Bis zum heutigen Tag gab es keine Rückmeldung dieser Gruppe.
Aufgrund der Pandemie konnten auch die restlichen geplanten Sportveranstaltungen im Jubiläumsjahr nicht ausgerichtet werden. Als einzige Institution gratulierte die Gemeinde Schladen-Werla durch Bürgermeister Andreas Memmert. Er gratulierte dem Verein zu seinem Jubiläum mit einer Geldgutschrift über 125,- Euro. Der Dank richtet sich an die Gemeinde Schladen-Werla und an die Sponsoren, die uns trotz allem ihre Unterstützung haben zukommen lassen. Bedauerlicherweise hatten sich der Kreis und Landessportbund und benachbarte Vereine nicht gemeldet.
Eine Niederlegung aller Ämter und Funktionen von der 2. Vorsitzenden Eljo Mayer gab es am 19.Dezember 2020. An diesem Tag teilte Eljo Mayer den Mitgliedern des engen Vorstandes mit, dass sie aus persönlichen Gründen, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise zu sehen sind, alle Aktivitäten, Ämter und Übungsleitertätigkeiten niederlegt. Der 1. Vorsitzende hat darüber und über die näheren Umstände zeitnah die Mitglieder des erweiterten Vorstandes per Mail informiert. Eljo hat in den vergangenen mehr als 20 Jahren in unbeschreiblicher Weise positive Einflüsse auf den Verein ausgeübt und sogar über zwei Jahre faktisch den Verein in seiner schwierigsten Phase geführt. Ihren Rücktritt bedauert der MTV sehr. Bernward Köbbel nuzte die Gelegenheit, um Worte des Dankes an Eljo auszusprechen. Eljo ist seit dem 20.Oktober 1994, also seit fast 27 Jahren, Mitglied im Verein. Schon kurz nach ihrem Eintritt konnten alle feststellen, dass Eljo ein Energiebündel ist. Mit ihren neuen Ideen und der dazugehörigen Tatkraft nahm sie Einfluss auf die sportlichen und geselligen Aktivitäten im Verein, wodurch der Verein sich insgesamt attraktiver darstellen konnte. Ein deutlicher Mitgliederzuwachs war erfreulicher Weise die Folge. Ihre sportlichen Schwerpunkte setzte sie in den Bereichen Kinderturnen und Eltern-Kind-Turnen. Aber sie machte sich auch im Erwachsenenbereich beim Männer-Fit und der Damengymnastik einen guten Namen. Sie organisierte Familienfreizeiten und Wandertage. Bei Vereinssportfesten, Fitnesstagen, Weihnachtsturnen, Kinderfasching und Mettwurstessen brachte sie sich mit vielen anderen ein. Mit Schlachteessen, Halloweenfeiern und Kaffeenachmittagen füllte sie unser Vereinsheim und förderte damit das gesellige Miteinander. Eljo empfahl sich in der Folgezeit als Mitglied im engen Vorstand. Von 2010-2018 lenkte sie als Sportwartin die sportlichen Geschicke im Verein. In der Zeit der höchsten Not, nämlich von 2018 bis 2020, dirigierte sie den Verein als stellvertretene Vorsitzende durch raues Gewässer. Nicht zuletzt ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass der Verein die Krise auf der Suche nach Vorstandsmitgliedern überwinden konnte. Die Corona-Krise und deren Folgen zum gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung verursachten einen Stillstand im Verein. Damit konnte sich Eljo nun gar nicht anfreunden und sie trat von allen Positionen zurück, um letztendlich den Verein nicht zu schaden. Der MTV dankt Eljo für all das Gute, was sie im Verein bewirkt hat.
Am 4.Januar 2021 legte Klaus Mayer sein Amt als Gerätewart und Vereinsheimbeauftragter nieder. Auch ihm gilt unser Dank für diese Tätigkeiten im Verein. Der MTV beherbergt eine Vielzahl von Sportarten, worauf wir auch stolz sein dürfen. Damit verbunden müssen wir auch entsprechende Sportgeräte anschaffen, die wiederum Lageplätze einnehmen. Die Lageplätze sind aber ausgefüllt und so mussten wir uns Gedanken darüber machen, wo und wie wir das benötigte Sportmaterial zusätzlich lagern könnten. Mehre Überlegungen führten schließlich dazu, einen Lagercontainer (5x2x2 Meter) anzuschaffen. Dieser ist bestellt und wird auf dem Grillplatz hinter dem Vereinsheim aufgestellt. Kosten: 2.607 Euro minus der beantragten Bezuschussung der Gemeinde Schladen-Werla, etwa 260,- Euro. Im Container werden dann hauptsächlich Gerätschaften der Leichtathletikabteilung gelagert werden.
Die Sportwartin und Corona-Beauftragte Stefanie Göbel berichtete über die Bürokratie seit März 2020 im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Sie bemängelte, das ihr keiner Infos zukommen ließ. Dank gab es an Martina Mertineit, Dennis Bock, Franziska Böhme-Koch, Sven Göbel und Tobias vom Endt, die trotz Corona sportliche Aktivitäten angeboten hatten.

Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis

Bernward Köbbel (1. Vorsitzender)
Dirk Schwandt (neuer 2. Vorsitzender)
Christiane Plumenbohm (Schatzmeisterin)
Stefanie Göbel (Sportwartin)
außerdem gehört Franziska Böhme-Koch (Schriftführerin) dem Vorstand an.
Ronja Kabisch wurde als neue Vereinsheimbeauftragte gewählt.

Weitere Posten, die besetzt werden konnten:
Martina Mertineit übernimmt die Gruppe Lauscherturnen
Margitta Straschok übernimmt die Gruppe 50 Plus Gymnastikdamen
Ralf Warnecke übernimmt die Gruppe Männerfit, Ansprechpartnerin JuJutzu ist Steffanie Göbel.

„Es macht mir Spaß im Vorstand zu arbeiten, wir haben heute viele wichtige Personalentscheidungen getroffen, ich hoffe wir können uns bald wieder unser Vereinsleben ohne Beschränkungen weiterführen“, so Bernward Köbbel zum Abschluss.
Zukünftig finden die Mitgliederversammlungen immer im Mai statt, denn vorher schafft das Steuerbüro den Jahresabschluss nicht.

1. Vorsitzende Bernward Köbbel
Telefon: (05335) 255922
E-Mail: info@mtvjahnschladen.de
Web: www.mtvjahnschladen.de

Foto Ehrungen: Von li: Bernward Köbbel, Christian Becke, Karsten Felgenhauer und Martina Winter

Comments are disabled.