Nikolauspäckchen für die Bewohner der Grotjahn-Stiftung

Nikolauspäckchen für die Grotjahn- Stiftung

Lehrerin Katja Heßler überreicht mit den Schülerinnen und Schüler die Nikolauspäckchen an die Grotjahn Stiftung


Etwa 250 Nikolauspäckchen sammelte die Werla-Schule in den vergangenen Wochen

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit sind vor allem die Senioren in den Pflegeheimen von den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Darum hat sich Katja Heßler, Lehrerin an der Werla-Schule, Gedanken gemacht, wie man gerade diesen Menschen ein kleines Lächeln in das Gesicht zaubern kann.

Mit einem Elternbrief wurden alle Angehörigen der Schüler und Schülerinnen der Werla-Schule über die Nikolauspäckchen-Aktion informiert. Unter ihrer Organisation haben viele fleißige Hände von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und Mitarbeitern der Werla-Schule Schladen gebastelt, gemalt, Briefe mit guten Wünschen geschrieben und liebevolle Nikolauspäckchen für die Bewohnerinnen und Bewohner der Grotjahn Stiftung in Schladen gepackt.

In den Päckchen waren Kosmetik, Rätselhefte, verpackte Süßigkeiten, Bücher, gebastelte Windlichter, Kuschelsocken und Dekoartikel.

Sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.1 überreichten zusammen mit ihrer Lehrerin Katja Heßler die Nikolauspäckchen im Innenhof und unter Corona-Bedingungen an das Leitungsteam der Grotjahn Stiftung. Am Nikolaustag wurden die Päckchen an die Bewohnerinnen und Bewohner in den drei Häusern mit acht Wohnbereichen, darunter eine Demenzstation, verteilt.

Heimleiter Mirko Bloemke sagte vielen Dank für die großartige Leistung der gesamten Werla-Schule und er freue sich riesig auf den Nikolaustag am kommenden Sonntag. Als Dank gab es für die sechs Schülerinnen und Schüler ein Präsent von der Grotjahn Stiftung.

Homepage Werla-Schule

Comments are disabled.