Randalierer zerstörten den Leiterwagen in Werlaburgdorf


Eine böse Überraschung erlebte Familie Boog am Samstagmorgen: unbekannte Randalierer hatten in der Nacht von Freitag zu Samstag den in der Ortseinfahrt in Werlaburgdorf aufgestellten bunten Leiterwagen völlig zerstört.

Familie Boog, auf deren Grundstück der Leiterwagen vor einigen Wochen aufgestellt wurde, hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Diese war auch am Samstagmorgen um 10 Uhr vor Ort.

Einige Werlaburgdorfer sind entsetzt über diese Zerstörungswut. Mit dem bunt geschmückten, restaurierten Leiterwagen und dem Slogan „Werlaburgdorf ist bunt“ wollte der Werlaburgdorfer Einwohner Jörg Uhde am 14. Mai ein Zeichen für eine friedliche, weltoffene und tolerante Gesellschaft setzen. Viele Werlaburgdorfer fragen sich: Warum wird so eine tolle Sache gleich wieder zu politischen Zwecken missbraucht? Jörg Uhde ist ein Anwohner, der für seinen Ort schon sehr viel geleistet hat. Er hatte bei der Aufstellung des von ihm und Freunden restaurierten 120 Jahre alten Leiterwagens keinen politischen Hintergedanken, den hatten wohl andere.
Schon bei der Aufstellung hatte der Schriftzug „Werlaburgdorf ist bunt“ im Wahljahr 2021 für politischen Wirbel gesorgt. Das hat wohl jetzt zur Zerstörung diesen schönen Blickfangs am Ortseingang geführt. Jörg Uhde wollte in seinem Werlaburgdorf nur etwas Gutes tun. Er wird den alten Leiterwagen in den nächsten Tagen mit Freunden wieder in den alten Zustand versetzen. Neue Blumen für die Bepflanzung wurden ihm dazu schon geliefert.

Comments are disabled.