Sitzung des Ortsrates in Lautenthal

Sitzung Ortsrat Bergstadt Lautenthal

Zur öffentlichen Sitzung hatte der Ortsrat Lautenthal in den Gemeindesaal eingeladen

Die wichtigste Mitteilung der Sitzung gab Ortsbürgermeister Hartmut Arndt (CDU) zum Schluss bekannt: Das Bauvorhaben Laute wird in diesem Jahr nicht mehr verwirklicht. Die Baumaßnahme ist erst einmal aufgeschoben, der Grund dafür ist, es gab bei der Ausschreibung nur einen Vorschlag bei der Submission. Der Betrag war außerdem sehr hoch, nun prüft das Bauamt, einen Aufschub bei der N-Bank zu erreichen.

Einstimmig beschloss der Ortsrat, die Seniorenweihnachtsfeier wegen der Corona-Pandemie ausfallen zu lassen
In der Kirche finden wegen der Bestimmungen nur 30 Personen Platz. Außerdem gehören die Teilnehmer zur Risikogruppe. Da es in Lautenthal keinen Saal mehr gibt, sollte die Seniorenfeier in der Kirche veranstaltet werden. Der Ortsrat fordert eine Versammlungsstätte und Lautenthal ist in die Förderung aufgenommen.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die Beklebung oder Bemalung der Kabelverteilerschränke
Es ist eine schöne Idee war die Meinung der Mitglieder, der Ortsbürgermeister könne sich die Bemalung mit Märchen aus Lautenthal vorstellen. Es wurde ein einstimmiger Grundsatzbeschluss gefasst und die anfallenden Kosten aus dem Ortsratbudget zu finanzieren. Die Zuschüsse für den Mandolinenclub und Sportverein für ihre 100-jährige Jubiläen wurden in diesem Jahr nicht benötigt, da das Fest wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste.

Einstimmig wurde beschlossen, dem Waldspielplatz 400 Euro als Zuschuss für die Treppe zum Waldklassenzimmer bereit zu stellen. Der Verein Waldspielplatz erhielt noch einmal ein großes Lob für die tolle Leistung, was da in den vergangenen Monaten aufgebracht wurde.

Zur nächsten Ortsratsitzung wird am 10. November, um 19:00 Uhr, in den Gemeindesaal eingeladen. Ab Mitte Oktober sollen die Vereine von der Stadt angeschrieben werden um die Termine schriftliche für den Terminkalender mitzuteilen.

Wie der Volkstrauertag am 15. November veranstaltet wird ist noch unklar, eine Kranzniederlegung ist kein Problem, wie der Kirchgang abläuft muss noch entschieden werden.

Anfrage des Wetterdienstes
Ortsbürgermeister Hartmut Arndt (CDU) berichtete von einer Anfrage des Wetterdienstes. Es wird ein ehrenamtlichen Helfer gesucht, der eine geplante Wetterstation betreut. Der Standort wird wahrscheinlich hinter der Touristikinformation sein. Betreut werden muss die Anlage jeden Morgen um 6:50 Uhr und bis 8:15 Uhr müssen die Daten gemeldet werden. Die jährliche Entschädigung beträgt 660 Euro. Interessierte Personen können sich beim Bürgermeister melden.
Lang war die Liste der Anfragen bei der Einwohnerfragestunde.

Der Wanderweg an der Bismarckpromenade ist zugewuchert
Der Grund und Boden gehört dem Forstamt Seesen und ist keine offizielle Straße. Der Harzklub hat keine Kapazitäten mehr, um den Wanderweg wieder herzustellen. Ein Anwohner würde gern freiwillig den Weg freischneiden, wenn sich noch ein oder zwei Personen finden würden.

Der Bergfestplatz von den Bürgern für Lautenthal ist immer noch nicht von den Buden und Anhängern geräumt, die Stadt bleibt dran bis alles erledigt ist.

Wann beginnen die Bauarbeiten im Kurpark?

Die Ausschreibung ist erledigt, doch die Firmen sind ausgelastet – aber es wäre alles noch im Zeitplan. Ende September sollen die Arbeiten beginnen.
Die geplante Änderung der Laternenschaltung muss noch vom Bauausschuss abgestimmt werden. Dann wird von 24:00 Uhr bis 5:00 Uhr jede 2. Laterne wieder angeschaltet.

Eine Anwohnerin beschwerte sich über das hohe Unkraut an der Straße Sparenbergweg bis zur Innerstebrücke.
Am Sparenberg ist das schnelle Internet noch nicht angeschlossen, hier sollen sich die Anwohner an den Anbieter wenden.
Ortsratsmitglied Magdalena Schmitt (SPD) schlug vor, APP Formulare für Beschwerden einzurichten, die dann bei der Stadt bearbeitet werden.

Der Ortsrat bei facebook

Pressemeldungen

Comments are disabled.