Tennisverein erhält 1.500 Euro Spende

Tennisverein

Frank Uhlenhaut von der HarzEnergie, Trainer Mika Gleibs und Ortsvorsteher Martin Mahnkopf mit einigen Kindern und Jugendlichen vom Tennisclub


Der Tennisverein Vienenburg erhielt 1.500 Euro aus dem Ehrenamtsfonds der HarzEnergie

Frank Uhlenhaut, Kommunal- und Qualitätsmanagement der HarzEnergie, besuchte zusammen mit Ortsvorsteher Martin Mahnkopf die Tennisanlage an der Knickwiese.
„Der Tennisverein erhält die Spende in Höhe von 1.500 Euro, weil sie keine finanziellen Unterstützungen wie andere Sportvereine erhalten. Der Verein muss den Unterhalt für das vereinseigene Gelände und die Trainer selbst bezahlen. Mit der Spende soll auch die Jugend gestärkt werden“, so Martin Mahnkopf.

Angeschafft von der Spende sollen ein Abrollgerät, Tennisschläger und unterschiedliche Bälle

„Die Jugend ist der Stolz des Tennisvereins. Es sind 24 Kinder und Jugendliche aktiv und dass, obwohl wegen der Corona Pandemie keine Spiele für die beiden aktiven Mannschaften stattfinden. In den vergangenen Wochen sind sogar noch neue Mitglieder hinzugekommen“, so Jugendwartin Lore Wilke. Auch einige Pampers im Alter von zwei und drei Jahren sind aktiv dabei.
Wenn die Freiluftsaison beendet ist, wird das Wintertraining in der Vienenburger Turnhalle (für Kinder und Jugend) und für die Erwachsenen in Goslar beim Tennisklub gesichert.

Der Ehrenamtsfonds der HarzEnergie gab seit 2017 insgesamt 138 Projekten eine Förderzusage mit einem Fördervolumen von knapp 80.000 Euro

Darunter waren 22 im Bereich Sport, 18 Heimatpflegeprojekte, 25 dienten der Gebäudeunterhaltung, neun Spenden kamen verschiedensten sozialen Projekten zugute, die Kultur- und Musikförderung sowie für die Kinder- und Jugendarbeit gab es jeweils 13-mal Spenden, sieben Naturschutzmaßnahmen wurden gefördert und 13 Projekte wurden unter Allgemeines verbucht.

„Die Kommunen in unserem Versorgungsgebiet stehen vor großen Herausforderungen, deshalb wurden zur positiven Zukunftsgestaltung regionale Entwicklungskonzepte erarbeitet“, so Uhlenhaut. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei beim Ehrenamt, denn das sind die großen Stärken des ländlichen Raumes.
Der Ehrenamtsfonds wurde anfangs für drei Jahre, von 2017 bis 2020 zur Verfügung gestellt, nun wurde diese Aktion verlängert. Antragsberechtigt sind ehrenamtliche Ortsvorsteher, Ortsbürgermeister oder ein von der Kommune bestimmtes ehrenamtliches Gremium.

Die Fördersummen sind gestaffelt, bis 499 Einwohner (250 Euro), von 500 bis 999 Einwohner (500 Euro), von 1000 bis 1999 Einwohner (1.000 Euro), von 2000 bis 5000 Einwohner (2.000 Euro) und ab 5000 Einwohner (3.000 Euro). Die Fördersumme ist maximal einmal übertragbar.

Mehrere Orte können gemeinsam ein Ehrenamt-Projekt fördern

Alle Antragsberechtigten können über die Vergabe ihre Ehrenamtsfonds-Projekte für den Sonderpreis Ehrenamt vorschlagen. Der Sonderpreis Ehrenamt ist zusätzlich mit 3.000 Euro dotiert. Eine Jury von Kommunalvertretern, Vereinsvertretern und HarzEnergie wird über die Vergabe des Sonderpreises Ehrenamt entscheiden.

Homepage HarzEnergie

VereinsnachrichtenKinder, Jugend & SchuleSpendenSport

Comments are disabled.