Arbeitseinsatz im Stadtbad Hornburg

Arbeitseinsatz im Stadtbad Hornburg

Stadtbad in Hornburg wurde winterfest gemachtArbeitseinsatz im Stadtbad Hornburg

Zum Arbeitseinsatz hatte der Förderverein Miteinander-Füreinander vom Stadtbad Hornburg eingeladen, um das Freibad nach der Saison winterfest zu machen. Berge von Laub waren auf den Parklätzen und auf der 15.000 Quadratmeter großen Liegenfläche zu entfernen. Bei dem Arbeitseinsatz mussten die Corona-Regeln eingehalten werden, aber durch die Größe des Bades kam es zu keinem Kontakt untereinander.

Noch hängen einige Blätter an den Bäumen, doch wenn Nachtfrost und Regen auf das abgefallene Laub fällt, wird es immer schwieriger, das viele Laub aufzuharken. Mit Laubharken, Laubsäcken und Schubkarren bewaffnet wurde das Laub in einen Container verladen und einiges wird erst einmal im Schwimmbad zwischengelagert. Das Wasser im Schwimmbecken und im Sprungturmbecken wurde halb abgelassen und die Beckenränder mit Eisdruckpolster versehen, um so eine Beschädigung der Fliesen zu verhindern.

Arbeitseinsatz im Stadtbad Hornburg

Eisdruckpolster am Schwimmbecken

„Es sind noch nie soviel freiwillige Helfer hier beim Arbeitseinsatz gewesen, unter den 25 ehrenamtlichen war auch Ortsbürgermeister Marc Samel, dieses spricht für die Corona-Solidarität“, so Klaus-Werner Fricke, Vorsitzender des Trägervereines und somit für die Finanzen zuständig.

Mitten in der Badesaison gab es einen Hilferuf vom Stadtbad, dass die finanzielle Lage sehr problematisch ist

„Aber wir haben viele Spenden von 20 Euro bis 2500 Euro und sogar größere Spenden bekommen. Wir können nun definitiv sagen, dass wir am 8. Mai 2021 das Stadtbad wieder öffnen werden“, so ein sehr glücklicher und erleichterter Klaus-Werner Fricke.

Eine größere Spende gab es vom Assefond, diese haben alle Freibäder im Landkreis Wolfenbüttel erhalten. Eine weitere Spende gab es von der Fírma Zwich-Roell, ein leitender Angestellter hatte das Bürgerbad für eine Spende vorgeschlagen.

In der abgelaufenen Badesaison kamen 5000 Besucher, das entspricht 30 % weniger Einnahmen

Geplant war eine Eröffnung am 9. Mai, aber wegen der Corona-Pandemie konnte erst am 25. Juli eröffnet werden. Dann durften sich aber nur 220 Badegäste auf einmal im Bad aufhalten.

Gute Einnahmen gab es im Kiosk, viele Fremde Badegäste waren zu Besuch, weil andere Freibäder gar nicht geöffnet waren. Stammbesucher und Gäste hielten sich länger als gewohnt am Kiosk auf.

Auch auf zahlreiche andere Einnahmen musste verzichtet werden, zum Beispiel auf den Grünen Markt, auf das Sommerfest, das Finish Fitnessfestival, den Bauernmarkt und auch der diesjährige Weihnachtsmarkt fällt aus.

Die geplante Keksaktion zugunsten des Stadtbades wird aber stattfinden. Denn es haben wieder viele fleißige Helfer Kekse gebacken. Der Rewe-Markt Schladen hat wieder große Mengen an Backzutaten gesponsert und die Hornburger haben gebacken.

Leider kann man in diesem Jahr nicht einfach von Haus zu Haus ziehen und den Hornburgern die Kekse anbieten. Nach Abstimmung können diese aber vom Kiosk im Lieferservice ins Haus gebracht werden.

Homepage: Stadtbad Hornburg

Comments are disabled.