Entlassungsfeier der Schule am Schloss


Insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Schule am Schloss in Liebenburg erhielten während der Entlassungsfeier ihre Zeugnisse.

Aus dem Jahrgang 9 wurden 13 Schülerinnen und Schüler entlassen, 5 mit dem Hauptschulabschluss, 6 Inklusionsschüler mit dem Förderabschluss, 5 davon gehen zur Pestalozzischule und machen dort die 10. Klasse, 1 Kind bleibt an der Schule, 2 Kinder erhielten ein Abgangszeugnis.
Aus dem Jahrgang 10 wurden insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler entlassen. 17 erhielten einen erweiterten Sekundarabschluss, 15 einen Sekundar I Realschulabschluss, 12 einen Sekundar I Hauptschulabschluss, einen Hauptschulabschluss und  2 erhielten ein Abgangszeugnis.

15 Entlassschüler beginnen eine Ausbildung. Je 3 machen eine schulische Ausbildung oder ein Berufseinstiegsjahr, 13 wechseln in eine Berufsfachschule, 11 besuchen die Fachoberschule, 9 wechseln zum beruflichen Gymnasium und 1 zum klassischen Gymnasium.

Auch  Gemeindebürgermeister Alf Hesse ging wie fast alle Redner auf die vergangenen Jahre ein: erst die Sanierung- und Bauphase, was eine  ganz besondere Herausforderung war für die Schulgemeinschaft war, dann kam die Corona Pandemie mit zweimal Lockdown. „In den schweren Zeiten ist es trotzdem gelungen ordentliche Schulabschlüsse zu erreichen und das verdient ganz besonderen Respekt und große Anerkennung für Eure Leistungen“, so Alf Hesse.
Eine Videobotschaft gab es vom Landrat Thomas Brych: es ist geschafft, eine neue Zeit bricht an, er bittet alle Entlassschüler in der Heimat zu bleiben, denn der Landkreis Goslar hat viel zu bieten: verschiedene Schulen, die TU Clausthal und zahlreiche Ausbildungsbetriebe.
Für die Schulelternratsvorsitzende Daniela Willeke war es ein besonderer Jahrgang, weil sie alle von Anfang bis Ende begleiten durfte und dass es alle unter erschwerten Bedingungen geschafft haben. Sie zeichnete die Lehrkräfte Stefanie Gereke und Markus Kruppe für ihr Engagement mit einem Präsent und Gutschein aus. Der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Wolfgang Wagner lobte alle Entlassschüler, dass sie nahezu Unmögliches geleistet haben, trotz nicht immer funktionierendem Internet oder fehlerhafter digitaler Ausstattung.
Die Klassensprecher Charise Alder (10b)  und Joel-Fin Strube dankten ihren Klassenlehrern mit Präsenten. Viel Beifall gab es für die  Tanzvorführungen von Nele und Finja aus der 10c. Die beiden Klassenlehrer Bernd Hasselberg (10b) und Markus Kruppa (10c) gingen auch auf Lärm, Container, Bauschutt, Klassenzusammenlegung, Corona, Maskenpflicht  und Inzidenzen sowie die Klassenfahrten in der 8. Klasse ein. Stolz waren beide auf die hohe Anzahl von Abschlüssen im Sekundarbereich.
Die kommissarische Schulleiterin Katrin Rausche konnte drei Schülerinnen mit einem Präsent ehren: Nele Grieß aus der 10c mit einem Notendurchschnitt von 1,0,  Lena Pischke aus der 10 b erreichte einen Notendurchschnitt von 1,26. Für ihr soziales Engagement wurde Charise Alder ausgezeichnet.
Musikalisch wurde die Entlassungsfeier von der Schulband mit den Liedern „Auf das was da noch kommt“, dem Koreanischen Lied „The Truth Untold“ und „Bye Bye“ begleitet.

Comments are disabled.