Friederike Fiebig neue Ortsbürgermeisterin von Gielde

Ortsbürgermeisterin

Friederike Fiebig wird Nachfolger von Manfred Dannehl.


„Time to say goodbye“ erklang vor der konstituierenden Ortsratssitzung im Franz-Tasler Haus, denn der bisherige Ortsbürgermeister Manfred Dannehl (SPD) wurde feierlich verabschiedet.

Zur neuen Ortsbürgermeisterin wurde Friederike Fiebig (SPD) gewählt, zum stellvertretenden Ortsbürgermeisterund Florian Zalesinski (UWG), beide einstimmig.
Der Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla konnte drei verdiente Ratsmitglieder auszeichnen: Für 25-jährige Tätigkeit, erst bis 2013 im Gemeinderat von Gielde und dann im Ortsrat Gielde der Gemeinde Schladen-Werla, davon 15 Jahre als stellvertretende Ortsbürgermeisterin, wurde Friederike Fiebig mit der Ehrennadel in Gold durch den Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund ausgezeichnet. Für 17-jährige Tätigkeit, davon 10 Jahre als Ortsbürgermeister, erst im Gemeinderat Gielde bis 2013 und dann im Ortsrat Gielde der Gemeinde Schladen-Werla wurde Manfred Dannehl mit der Ehrennadel in Bronze des Niedersächsischen Städte- und Gemeindeverband ausgezeichnet. Für 15-jährige Tätigkeit, erst bis 2013 im Gemeinderat von Gielde und später im Ortsrat Gielde der Gemeinde Schladen-Werla wurde Timo Becker mit der Ehrennadel in Bronze des Niedersächsischen Städte- und Gemeindeverband ausgezeichnet.
Manfred Dannehl konnte zwei ausscheidende Ratsmitglieder verabschieden, den Fraktionsvorsitzenden der SPD Timo Becker, er hatte nicht wieder kandidiert. Er erhielt ein Präsent. Für 10-jährige Ortsratstätigkeit wurde Britta Meyerhoff (SPD) mit einem Präsent geehrt, sie hatte den Einzug in den Rat nicht wieder geschafft. Anschließend nahm Bürgermeister Andreas Memmert die Verabschiedung von Manfred Dannehl vor, er wurde Januar 2004 als Nachrücker Mitglied im damaligen Gemeinderat von Gielde. Von 2011 bis 2013 war er Bürgermeister und ab 2013 Ortsbürgermeister von Gielde. „Schön, dass Du dir den Zeitpunkt selbst ausgesucht hast, wann Du aufhörst. Aber Du hast ja mit dem Enkelkind und der Altersabteilung in der Feuerwehr noch weitere Hobbys“, so Memmert, von ihm gab es „Gielder Trüffel“ mit einer „Gielder Eiche“ drauf. Von den zahlreichen Besuchern gab es anhaltenden, tosenden Applaus. „Ich hatte nie vor Bürgermeister zu werden, es hat auch Spuren hinterlassen, welche unter die Haut gehen“, sandte er einen besonderen Dank mit einem Blumenstrauß an seine Ehefrau für die Unterstützung.

Die wichtigste Entscheidung war 2013 zur Einheitsgemeinde mit Schladen, es war ein großer Einstieg für uns alle. Auch die Erhaltung des DGH war eine wichtige Entscheidung, es wurde und wird noch einiges investiert im DGH. Mit Präsenten von Wein aus dem Ahrtal, dieses Geld kommt den Flutopfern zugute, bedankte sich Florian Zalesinski von der UWG bei den Geehrten. Von Swanette Egbers, eine Bürgerin aus Gielde, gab es einen Trieb von der Apfelsorte der „Rote Hauptmann“, denn Manfred Dannehl pflanzt in Gielde, wie vergangene Woche, unterschiedliche Bäume, wie Äpfel, Birnen und Kirschbäume an den Hauptstraßen. Im kommenden Ortsrat ist Thomas Marschall der neue Fraktionsvorsitzende der SPD, die mit Sebastian Zieroth und Friederike Fiebig drei Mandate stellen. In den vergangenen zwei Wahlperioden gab es nur die SPD Fraktion im Ortsrat, nun ist die UWG mit Florian Zalesinski und Robert Vorlop (Fraktionsvorsitzender) neu vertreten. Nach der Wahl von Friederike Fiebig erhielt sie von Bürgermeister Andreas Memmert die Ernennungsurkunde und musste den Schwur ablegen. „Nun stehe ich hier und bin Ortsbürgermeisterin, ein tolles Gefühl. Ich bin sehr stolz, ich wollte erst aufhören, aber als es darum ging die Ortsräte aufzulösen, hab ich mir gesagt, Du kandidierst noch einmal. Die Ortsräte bleiben weiter bestehen, wir sind in Gielde ein lebendiges Dorf, haben eine gute Vereinsstruktur und immer einen guten Besuch bei den Ortsratssitzungen“, so die 60-Jährige nach ihrer Wahl. Wenn es Corona wieder zulässt, möchte sie jeden zweiten Dienstag im Monat von 18 bis 19 Uhr die Bürgersprechstunde wieder einführen.
Es wird sich viel verändern in Gielde, so laufen die Planungen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, hierzu wird es dann wieder einen Bürgerinfoabend geben. Außerdem laufe die Erweiterung des 2. Bauabschnittes „Über dem Dorfe“. Ich hoffe es werden mich viele bei den Aufgaben unterstützen. Angedacht sind Kindertagesstätten in Gielde oder Werlaburgdorf, so der Bürgermeister.
Die Hauptsatzung der Gemeinde Schladen-Werla wurde mit einigen Änderungen angepasst und die Ortsräte bleiben erhalten, drei von vier Ortsräten waren für die Erhaltung. Bei der Geschäftsordnung wurde die Ladungsfrist für Sitzungen des Rates und Ortsrates von sieben auf zehn Tage erhöht und es bleibt bei zwei Einwohnerfragestunden, eine zum Anfang und eine zum Schluss der Sitzung.
Bürgermeister Andreas Memmert hatte noch eine gute Meldung zum Schluss: In den nächsten Tagen kommt der Staatssekretär im Innenministerium Stephan Mahnke nach Schladen und wird die Förderbescheide für das neue Feuerwehrgerätehaus in Gielde überbringen. Eine „tolle Summe“, die Bedarfszuweisung, mehr wollte er noch nicht verraten.

Info Gielde

Comments are disabled.