Grundschulen erhielten Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“

Sportfreundliche Schule Lautenthal/Wolfshagen

Schülerinnen und Schüler präsentieren das Zertifikat von der Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“, hinten von li: Simone Maibaum, Rolf Nolte, Katutu Schlote, Jeannine Hölscher, Antje Wedde


Grundschulen Lautenthal/Wolfshagen bekamen „Sportfreundliche Schule“ Zertifikat

Im Rahmen einer Sport-AG Stunde der Grundschulen Lautenthal/Wolfshagen wurde die Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“ durch die Fachdezernentin für Sport des Landes Niedersachsen Katutu Schlote überreicht. Katutu Schlote überreichte das Schild und das Zertifikat an Simone Maibaum (Schulleiterin), Jeannine Hölscher (Fachkonferenz Sport), Antje Wedde (Leiterin Spiele Sport AG und 1. Vors. des MTV) und Rolf Nolte (Hausmeister und 1. Vorsitzender TSV).
Außerdem gab es noch einen Gutschein über 100 Euro, hierfür sollen neue Sportgeräte angeschafft werden.

Bevor es zur Auszeichnung kam, zeigten die Kinder wie sportlich sie sind und stellten den jährlichen „Christmas Run“ vor. In diesem Jahr läuft Christmas Run anders ab. Es werden die Laufrunden in den kommenden vier Wochen in den normalen Schulstunden gelaufen.
Die Kinder müssen sich dafür Sponsoren suchen, wie Eltern, Onkel und Tanten.

Zahlreiche Aktivitäten können die beiden Grundschulen vorweisen

  • Bei der Abnahme des Sportabzeichens ist die Grundschule die aktivste in den vergangenen zehn Jahren im Landkreis Goslar. Die 1. und 2. Klasse belegte den 2. und 3. Platz sowie die 3. und 4. Klassen generell den ersten Platz.
  • Alle Jahre wird die Waldolympiade veranstaltet, dort bauen Eltern einige Stationen im Wald rund um den Großraum der Schäder auf.
  • Seit vielen Jahren veranstaltet der MSC Langelsheim das ADAC-Geschicklichkeits-Parcoursfahren für Fahrräder auf dem Schulhof.
  • Im Sachunterricht wird der Wasserkreislauf unterrichtet, dazu wollten die Kinder der 4. Klasse eigentlich einen etwa 100 km Staffellauf vom Innerstesprung bis zur Einmündung in die Leine bei Ruthe (Sarstedt) durchführen. Dieser musste coronabedingt jedoch ausfallen.
  • Mit allen Kindern nimmt die Grundschule an den Stadtmeisterschaften im Waldlauf teil.
  • Stolz sind beide Grundschulen, dass alle Kinder beim Verlassen der Schule das Schwimmen erlernt haben.
  • Jedes Jahr werden auch Sommer-Bundesjugendspiele ausgetragen.
  • Seit Jahren ist der Sportunterricht ein Grundstein für angehende Talente für das Rückwärtslaufen. Hier konnte die Schule schon fünf Jugendweltmeister stellen.

Körperliche Fitness gilt als einer der wichtigsten herzschützenden Faktoren

Um frühzeitig die Weichen für die spätere Gesundheit zu stellen, hat die Deutsche Herzstiftung das Projekt „Skipping Hearts“ gegründet. Das Ziel: mit Seilspringen die Kinder zu mehr Bewegung motivieren. Dies wird in einem „Workshop“ in Lautenthal angeboten, in Wolfshagen ist es noch geplant.

Zur Ganztagsbetreuung „Spiel & Spaß“ werden am Nachmittag zwei AG´s mit der pädagogischen Mitarbeiterin Antje Wedde angeboten.

Auch eine gesunde Ernährung gehört zu einer sportlichen Schule. Einmal in der Woche erhalten alle Kinder ein Obstfrühstück, das von den Eltern zubereitet wird.

In diesem Jahr waren die Freibäder in Lautenthal und Wolfshagen wegen der Corona-Pandemie geschlossen und somit ist der Schwimmunterricht ausgefallen. Im kommenden Jahr soll in Kooperation mit den Bädern wieder Sportunterricht stattfinden.

Nach der Auszeichnung als „Leuchtturmschule“ des Weißen Ringes ist dieses in kurzer Zeit die 2. Auszeichnung und es zeigt, dass auch kleine Schulen sehr aktiv sein können.

Homepage: Grundschule Lautenthal/WolfshagenGrundschule Lautenthal-Wolfshagen

Comments are disabled.