Monatsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hornburg

Monatsversammlung

v.l. Daniel Zalesinski, Benjamin Blume, Florian Böhm, Thomas Eggers, Dennis Meyer und Wolfgang Hesse


Am 12.11.2021 begrüßte Ortsbrandmeister Wolfgang Hesse alle anwesenden Kameraden zur Monatsversammlung.

Anwesend auch Gemeindebrandmeister Daniel Zalesinski sowie sein Stellvertreter Peter Bartels.

W. Hesse berichtete von den letzten Einsätzen. Insgesamt stünde man in diesem Jahr bis jetzt bei 66 absolvierten Einsätzen und ca. 5300 geleisteten Stunden.
Es folgte der Bericht vom Ortsbrandmeister. Die heutige Versammlung, auch wenn noch mit Abstand und Maske, ist laut Hesse ein Schritt zurück zur Normalität, da man auch den Dienstbetrieb wieder aufnehmen konnte. Da die Zahlen momentan leider wieder in die Höhe klettern bleibt abzuwarten, wie sich das Ganze über den Winter entwickeln wird, erklärte er und rief weiterhin zur Vorsicht auf. Die aktuellen Vorgaben der Verwaltung wurden beim letzten Übungsdienst vorgestellt.

Zum Thema Kinderfeuerwehr sagte der Ortsbrandmeister, dass die Gründungsfeier eine gelungene Veranstaltung mit großem Zuspruch war. Es gab eine großartige Spendenbereitschaft und auch über den Verkauf konnte man einen guten Gewinn als Startkapital für die Kinderfeuerwehr erzielen. Durch das große Interesse gibt es nun erstmal einen Aufnahmestopp bzw. eine Warteliste. Die bisherigen Dienste wurden gut angenommen und verliefen super. Die Gruppenausbildung und der Ablauf werden von Mal zu Mal optimiert.

In der aktiven Einsatzabteilung konnten auch schon einige Übungsdienste durchgeführt werden. Hierbei wurden bisher die Themen Funk und Koordinaten, „geschicktes Arbeiten im Team“ und ein Übungsszenario mit den Inhalten Verkehrssicherung, Personenrettung, Atemschutz, technische Hilfeleistung und Wärmebildkamera abgearbeitet.

W. Hesse erläuterte noch einige Sätze zu durchgeführten Arbeiten, z.B. an den elektr. Toren, der Absauganlage und einigen Neuanschaffungen. So verfügt die Hornburger Wehr nun über einen A3 Drucker mit Laminiergerät und der Feuerwehrbus bekam einen neuen Blaulichtbalken. Auch Änderungen auf Gemeindeebene wurden angesprochen. Wie z.B. der Führungswechsel der Feuerwehr Wehre und Werlaburgdorf, die Drohnengruppe des Abschnitt Wests mit dem Einheitsführer Florian Zalesinski oder die Umstellung in der Leitstelle auf ein neues Alarmierungssystem.

Unter dem 4. Tagesordnungspunkt Übernahmen/Ehrungen konnte man wieder zwei neue aktive Kameraden in den Reihen der Hornburger Wehr begrüßen. Die beiden Feuerwehrmänner Florian Böhm und Benjamin Blume verpflichteten sich mit der Tradition des Übernahmeeids: „Ich verspreche, die freiwillig übernommenen Pflichten als Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hornburg pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen und gute Kameradschaft zu halten.“

Es folgte die Ehrung des Hauptfeuerwehrmannes Thomas Eggers für 25-jährige Zugehörigkeit in der Feuerwehr. In der traditionellen Typbeschreibung des Ortsbrandmeisters gilt er als hilfsbereit und ist bei fast allen Diensten und Einsätzen dabei. Auch auf dem alten LF 8 als Fahrer nicht wegzudenken. T. Eggers absolvierte nach dem Eintritt in die Wehr 1995 den Grundlehrgang, nahm am Fahrsicherheitstraining und der Weiterbildung für sicheres Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen teil.

Homepage FFW Hornburg

Comments are disabled.