Ortsfeuerwehr Lengde kauft Defibrillator

Ortsbrandmeister Hendrik Zimmermann und sein Stellvertreter Dominik Dreilich präsentierten den Defibrillator


Vor der Feuerwache in der Zehntstraße in Lengde wurde ein automatisierter, externer, elektrischer Defibrillator (AED) angebaut.

Aus Eigenmitteln der Ortsfeuerwehr Lengde wurde der AED-Defibrillator für 1500 Euro finanziert.

Ortsbrandmeister Hendrik Zimmermann und sein Stellvertreter Dominik Dreilich präsentierten nun das Gerät. Zubehör wie Schrank, Beatmungsmaske und Klebeelektronen gehören dazu. Er ist bei Herzstillstand oder Herzrhythmusstörungen einzusetzten.
Ein Defibrillator ist im Notfall leicht zu bedienen: Über eine eingebaute Sprachfunktion gibt er an, welche Handgriffe der Ersthelfer in welcher Reihenfolge zu tun hat. Zusätzlich hilft ein kleiner Bildschirm oder aufgedruckte Zeichnungen, wie er richtig eingesetzt wird. So kann ein automatisierter externer Defibrillator zwei typische Ursachen für einen Kreislaufstillstand erkennen und entsprechend reagieren.
Der Defi steht der Allgemeinheit für den ganzen Ort zur Verfügung, besonders wenn es im nahe gelegenen Tannhof im Saal beim Sport oder bei anderen Veranstaltungen zu einem Notfall kommen sollte, kann er dort eingesetzt werden bis der Rettungswagen eintrifft. Der Defi ist alarmgesichert gegen Diebstahl.

Comments are disabled.