Ortsrat Flecken Lutter

Ortsrat

Von li.: Ingo Henze, Karin Rösler-Brandt und Harm Otterstedt


Bei der konstituierenden Sitzung des Stadtteils Flecken Lutter am Barenberge wurde Karin Rösler-Brandt (Lutter, SPD) einstimmig zur neuen Ortsbürgermeisterin gewählt.

Karin Rösler-Brandt war bereits 16 Jahre Bürgermeisterin der Gemeinde Lutter. Als neuer stellvertretender Ortsbürgermeister wurde einstimmig der Ratsneuling Harm Otterstedt (Lutter, CDU) gewählt. Dem Ortsrat gehören neben den beiden Ortsbürgermeistern Jens Laudi (Lutter), Uwe Rewitz (Ostlutter), Jan Düerkop (Nauen), alle drei SPD, Alexander Graf Hardenberg (Ostlutter, CDU) und Andreas Kuckelborn (Grüne, Ostlutter) an.

Karin Rösler-Brandt wünschte sich, dass der Ortsrat gut zusammenarbeitet, nicht parteipolitisch entscheidet, denn es geht um alle Einwohner. Der Flecken Lutter hat 2178 Einwohner, aufgeteilt in 1493 Lutter, 301 Nauen und 384 Einwohner in Ostlutter. Die erste öffentliche Sitzung war bereits nach sechs Minuten mit den Personalien beendet.

Anschließend überreichte der Bürgermeister der Stadt Langeslsheim, Ingo Henze und Ortsbürgermeisterin Karin Rösler-Brandt dem 1. Vorsitzenden vom Heimatmuseum, Horst Züchner ein altes Ortsschild der Gemeinde Lutter für das Heimatmuseum. Ingo Henze war glücklich, dass er von Seesen kommend noch ein Schild „sicherstellen“ konnte, denn die anderen Ortsschilder hatten Souvenierjäger schon in den vergangenen Wochen abgebaut.

„Heute war Premiere, die erste konstituierende Sitzung in der Stadt Langelsheim, nach dem Stadtrat folgen die anderen sieben Ortsräte“, so Ingo Henze. Er wünschte das Beste für die Stadt Langelheim und den zwölf Ortschaften. Der Flecken Lutter erhält sein Budget aus dem großen Haushalt der Stadt Langelsheim, die Summe wird vom Stadtrat festgelegt. Der Haushalt 2022 wird Mitte des kommenden Jahres verabschiedet. Bis dahin erhält der Flecken das Geld wie es Orientierend benötigt wird.

An den beiden ersten Tagen gab es einige „Geburtswehen“ Die Telefonzentrale in Lutter hatte technische Probleme aber nun funktioniert alles und es ist möglich, das Bürgerbüro in Lutter zu erreichen. Alle haben es sportlich gesehen, denn es werden sicher noch einige Herausforderungen folgen.

Das Bürgerbüro in Lutter hält die bisherigen Öffnungszeiten bei und ist mit drei Personen besetzt.

Es werden keine festen Personen im Bürgerbüro sein, sondern öfters wechselnd zwischen Lutter und Langelsheim pendelnd, nur Heike Ahrens bleibt noch vor Ort. Bei Krankheit einer Mitarbeiterinn kann das Bürgerbüro in Lutter weiterhin geöffnet sein, dann wird in Langelsheim eine Person abgezogen, versicherte Ingo Henze. Einen Tag pro Woche, am Donnerstag, wird auch ein Standesbeamter in Lutter sein, auf Wunsch auch außerhalb dieser Zeit.

Homepage Lutter

Comments are disabled.