Ortsrat Ostharingen

Ortsrat

Die bisherige Ortsbürgermeisterin Monika Kubitschke und ihr Nachfolger Jürgen Kollenrott.


Zum neuen Ortsbürgermeister von Ostharingen wurde auf der konstituierenden Ortsratssitzung im Schützenheim Jürgen Kollenrott gewählt

Als Stellvertreter wurde Jan Ohlendorf vorgeschlagen, dieser lehnte ab. Daraufhin wurde Anita Kubitschke vorgeschlagen, diese wurde einstimmig als stellvertretende Ortsbürgermeisterin gewählt. Beides sind Neulinge im Ortsrat, der 64-jährige Jürgen Kollenrott ist seit einem halben Jahr pensionierter Polizeibeamter nach 47 Jahren Dienstzeit, er erhielt mit 175 Stimmen das beste Wahlergebnis bei der vergangenen Kommunalwahl. „Für mich ist alles Neuland, ich hoffe, dass wir alle vernünftig zusammen arbeiten und ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben“, so der neue Ortsbürgermeister nach seiner Wahl.

Jürgen Kollenrott sitzt auch in der CDU-Fraktion im Liebenburger Gemeinderat. Anita Kubitschke ist die Tochter von der bisherigen Ortsbürgermeisterin Monika Kubitschke, trat auch bei der vergangenen Wahl zum ersten Mal an und errang mit 102 Stimmen das zweitbeste Wahlergebnis. Fünfzehn Jahre gehörte Monika Kobitschke dem Ortsrat an, davon 13 Jahre als Ortsbürgermeisterin. Aus gesundheitlichen Gründen hatte sie nicht wieder bei der Kommunalwahl kandidiert, sie wusste auch, dass dieses Amt wieder in gute Hände kommen wird. „Ich wollte nie Politikerin werden und bin keiner Partei beigetreten, ich habe mich 13 Jahre als Dorfmutti zusammen mit meinem Ortsrat für die Bürgerinnen und Bürger eingesetzt“, so Monika Kubitschke.
Zehn Jahre war Jan Ohlendorf ihr Stellvertreter, er bedankte sich mit einem Präsent vom Ortsrat bei der ehemaligen Ortsbürgermeisterin. Monika Kubitschke wird am 14. Dezember bei der Gemeinderatssitzung als Ehrenbeamte entlassen und Jürgen Kollenrott erhält dann seine Ernennungsurkunde. Für 15-jährige Mitgliedschaft im Ortsrat wurde Michael Zöllner mit einem Präsent geehrt, er hatte nicht wieder kandidiert. Der Bürgermeister der Gemeinde Liebenburg, Alf Hesse, dankte Monika Kubitschke und Michael Zöllner für ihre langjährige Tätigkeit im Ortsrat, er ist immer gern nach Ostharingen gekommen, er wird die launischen Reden von Monika Kubitschke sehr vermissen.

Ortsrat
Ortsheimatpfleger Thomas Capelle mit dem Heft „Unser Dorf“ das alle Einwohner erhalten.

Die vergangenen knapp zwei Jahre waren nicht immer einfach, es konnte nur mit Umlaufbeschlüssen gearbeitet werden. Schön war es nicht, aber notwendig. Er verkündet auch seinen Respekt für die Personen, die in den Stationen die kranken Menschen betreuen. Bernd Rotzek von der Gemeinde Liebenburg erörterte die Kostenrechnung 2020 und eine Gebührenkalkulation 2021/22 für die Gemeinde-Friedhöfe. Für das Jahr 2021 wird voraussichtlich ein Kostendeckungsgrad von 37,2 % erreicht. Die meisten Kostenarten bewegen sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Bei den Erträgen aus Benutzungsgebühren ist allerdings mit einem deutlichen Rückgang zu rechnen. Der voraussichtliche Fehlbetrag steigt auf 33.800 Euro. Eine Gebührenerhöhung wird nicht vorgeschlagen, diese erfolgte am 1. Januar 2019.

Der Seniorennachmittag fällt in diesem Jahr aus, gerne hätte der Ortsrat die Tradition fortgeführt, aber die Corona Pandemie lasse dieses nicht zu. Es soll aber alternativ ein kleines Paket an die Senioren überreicht werden als Ausgleich für die Feier. Alf Hesse berichtete, dass mit dem neuen Feuerwehrausschuss Anfang Februar 2022 eine Bereisung der Feuerwehrgerätehäuser und Fahrzeuge in allen Ortsteilen erfolgen soll, denn es steht ein hoher Investitionsbedarf in vielen Ortsfeuerwehren an. Zum Abschluss übereichte Ortsheimatpfleger Thomas Capelle ein Heft „Unser Dorf“ an die bisherige Ortsbürgermeisterin. Er hat zusammen mit Elke Rühe das Heft erstellt, dieses wird demnächst jedem Einwohner zugestellt.

Homepage Ostharingen

Comments are disabled.