Waldspielplatz wurde fertiggestellt

Waldspielplatz

Konrad und Richard spielen Memory und lernen die Blätter der Bäume kennen


Unter dem Projektnamen „Das Waldklassenzimmer – entdecken, lernen, wissen“ hat der Förderverein den bereits vorhandenen Waldspielplatz weiter ausgebaut.

Es wird nun ergänzt durch ein Waldxylophon, ein Drehspiel mit Waldtieren, ein Blättermemory, einen Hörtrichter, Infotafeln zum Wald und seinen Bewohnern und eine Beobachtungsplattform, die auch einen tollen Blick über den Spielplatz und die Bergstadt ermöglicht. Dabei ist der Verein auch zum Großteil wieder selbst kreativ geworden. Das Blättermemory wurde vom Verein entworfen und hat in Eigenleistung den „letzten Schliff“ bekommen. Auch die Infotafeln des Waldspielplatzes wurden selbst erarbeitet, die Bilder dazu zum Teil selbst gemalt und die Fotos im heimischen Wald geschossen.
Eine Eule begleitet die Kinder im Waldklassenzimmer und erklärt auf den Infotafeln alles über den Wald und dessen Bewohner. „Alles ist wie immer mit ganz viel Liebe zum Detail entstanden“, erzählt die erste Vorsitzende Johanna Brandt stolz. Der Hörtrichter wurde von einem Kupferschmied aus Halle gearbeitet und trägt ein eingearbeitetes Vereinslogo. „Die Dinge, die wir fertigen lassen; sind immer ganz individuell für uns gestaltet und das sind eine Menge Absprachen, die da im Vorfeld laufen“, erzählt Dominik Brandt (Kassenwart). Um die Plattform auf der obersten Ebene erreichen zu können, hat der Verein ebenfalls in Eigenleistung, die über 50 Jahre alte und in schlechtem Zustand befindliche Waldtreppe durch 40 neue Eichenstufen ersetzt. An der Tafel am Klassenzimmer wurde ein alter Automat liebevoll in einen neuen Kreideautomaten verwandelt und sorgt nun dafür, das sich jeder mit frischer Kreide versorgen kann. „Was niemand anfangs gedacht hätte: die Tafel ist zu einem echten Highlight geworden und wird sehr viel genutzt“, erzählt Dominik Brandt.

Der Waldspielplatz mit seinem Waldklassenzimmer wird nicht nur von Lautenthalern, sondern auch von vielen Urlaubern und Tagestouristen gut besucht. Hier kamen bereits viele positive Rückmeldungen aus allen Ecken Deutschlands. Mit diesem Bauabschnitt wurden weitere rund 25.000 € durch den Förderverein in den Waldspielplatz am Bischofsthal investiert.

Die ersten Überlegungen zum 2. Bauabschnitt wurden bereits noch vor Fertigstellung des Waldspielplatzes im Juli 2020 erarbeitet. „Wir haben uns früh darüber Gedanken gemacht, wie es weitergehen könnte“, berichtet Johanna Brandt. Da Familien auch durch die Pandemiesituation nun mehr in den Wald gehen und Erlebnis- und Waldpädagogik immer mehr gefragt ist, war die Idee, das Waldklassenzimmer mit Wissen zu füllen schnell entstanden. Die neuen Mitglieder im Vorstand des Vereins, Maleika Hadlich (2. Vorsitzende) und Stefanie Wolff (Schriftführerin) konnten sich schnell für das bereits laufende Projekt begeistern. Der Verein konnte mit seinem Konzept zum Waldklassenzimmer überzeugen und einige Unterstützer gewinnen.

So beteiligten sich an den Baukosten die VR Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland, die Stiftung Zukunft Wald der Niedersächsischen Landesforsten, die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, die Bürgerstiftung für Goslar und Umgebung, die Volksbank Seesen und die Harz Energie mit dem Ehrenamtsfonds.

„Wir sind froh, dass wir noch vor dem Winter den Bauabschnitt abschließen konnten und freuen uns schon auf die Umsetzung weiterer spannender Projekte“, so Johanna Brandt.

Der Förderverein Waldspielplatz e.V. freut sich immer über neue Unterstützer und Mitglieder.

Homepage Waldspielplatz e.V.

Comments are disabled.