Seepferdchen oder Freischwimmer für alle Kinder

(v.li.): Sascha Feier, Hans- Joachim Rappmann, Dr. Henning Haßdorf, Barbara Reichert und Volker Bäcker.


Insgesamt 8000 € wurden für die geplanten Schwimmkurse im Aquantic von drei Spendern an die Bürgerstiftung für Goslar und Umgebung überreicht.

Dr. Henning Haßdorf (Haßdorf-Stiftung) überreichte einen Scheck über 5.000 €. Weitere Spenden gab es von Barbara Reichert (Rotary Club Goslar) in Höhe von 2.000 €. Die Firma Friedrich Gmbh Wetterschutzbekleidung aus Langelsheim war nicht persönlich anwesend, spendete jedoch 1.000 €.

Nach Auskunft der DLRG konnten schon vor der Pandemie immer weniger Kinder und Jugendliche schwimmen. Da Frei- und Hallenbäder seit vielen Monaten geschlossen waren und keine Schwimmkurse durchgeführt werden konnten, hat sich diese Situation ganz erheblich verschärft. Ein Bild, das auch im Bereich Goslar und Umgebung vorzufinden ist. Ein kompletter Kinderjahrgang konnte keinen Schwimmunterricht erhalten.

Möglichst viele Schwimmkurse für alle Kinder

In einer gemeinsamen Aktion hat die Bürgerstiftung mit den Verantwortlichen des Aquantic und der Schwimmabteilung des MTV Goslar diese Herausforderung angenommen und ein Konzept entwickelt, noch in diesem Sommer möglichst viele Schwimmkurse anzubieten. Dazu wird das Hallenbad, das normalerweise in der Sommersaison geschlossen ist, nur für den Schwimmunterricht geöffnet. Die Schwimmkurse werden dann durch das Personal des Aquantic, dem MTV Goslar sowie mit ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. Die Zahl der Kinder, die sich für Schwimmkurse anmelden, steigt stetig, es geht Richtung 400. Für die Durchführung stehen schon über 20 Helfer*innen, Trainer, Schwimmmeister Übungsleiter und Übungsleiter mit Kenntnissen zur Verfügung – weitere sind gerne willkommen. Anmeldungen sind an die Bürgerstiftung zu richten. Die Schwimmkurse bestehen aus 12 Kursstunden und kosten 80.- € + Schwimmpass und Abzeichen. Die Kurse werden als Intensivschwimmkurse angeboten, 6x pro Woche. Oder 3 bis 4x pro Woche, Wochenendkurse und auch Parallelkurse wird es im Aquantic geben. Etwa 6 bis 8 Kinder werden pro Kurs daran teilnehmen. Für die Umsetzung, den Ablauf und die Einteilung sind letztlich Sascha Feier (Bäderbetriebsleiter) und Ralf Schiller (MTV und ehemaliger Bäderbetriebsleiter) maßgebend.

Das Ziel der Bürgerstiftung für die Sommerferien ist es, dass möglichst viele Kinder ein Schwimmabzeichen erwerben

… entweder das Seepferdchen oder den Freischwimmer. Auch wenn sich der Schwimmkurs herumspricht, und es vielleicht dann noch mehr Interessenten gibt, wird kein Kind zurückgewiesen. „Die Kinder können regional auch aus dem Oberharz, dem ganzen Landkreis oder auch aus Schladen kommen.“ so Dr. Henning Hassdorf. Die Nachhaltigkeit dieses Projektes soll gewährleistet werden, auch nach dem Mammutprojekt in den Sommerferien werden weitere Kurse gefördert.
Das große Ziel der Bürgerstiftung ist, zum Jahresende den vorhandenen Anmeldestau der Kinder in Richtung Normalmaß zu bringen. Kinder aus sozial schwächeren Familien erhalten auch weiterhin eine Vollförderung des Schwimmkurses. Die Partner und Ansprechpartner der Bürgerstiftung sind die Sozialverbände. Bei einer Förderung von 50 € oder auch 80 € pro Kind, bewegt sich der finanzielle Umfang bei 20.000 €, ohne die Kosten des Schwimmkurses.

Die Bürgerstiftung Goslar und weitere durch uns animierte Spender, stehen für diesen Umfang in den Startlöchern.

Für die oben beschriebene Nachhaltigkeit in der Fortführung sucht die Bürgerstiftung noch weite Unterstützer.

Comments are disabled.